Veranstaltungsdetail

MNU - Landestagung 2019

Meilensteine in den MINT-Wissenschaften

1917000000
Findet statt

Beschreibung

Die in diesem Jahr stattfindenden Jubiläen von MINT-Wissenschaftlern oder wissenschaftlichen Errungenschaften richten die Aufmerksamkeit nicht nur auf die Zeit bis heute prägender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie Marie Curie und Leonardo Da Vinci sondern auch auf Ereignisse, wie die Mondlandung (50 Jahre), das Periodensystem (150 Jahre) und das World Wide Web (30 Jahre). Diese und auch andere Errungenschaften und Erkenntnisse der MINT-Wissenschaften nehmen einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Technik, Forschung, mathematischer, naturwissenschaftlicher, informatischer und technischer Bildung und dadurch auf die Gesellschaft. Die sich beschleunigt verändernde Lebenswelt wird maßgeblich durch MINT geprägt. Die MNU richtet in diesem Jahr nicht nur den Blick auf die Errungenschaften der MINT-Wissenschaften, sondern flankiert die Landestagung mit vielen Workshops und Vorträgen zu aktuellen didaktischen und fachlichen Entwicklungen im MINT-Unterricht.
MINT-Bildung soll nicht nur die Brücke schlagen zu aktuellen Entwicklungen im Mint-Bereich, sondern auch den Einfluss dieser auf gesellschaftliche Veränderungen sichtbar machen. Den Schulen kommt deshalb eine Schlüsselrolle zu, indem sie mit fachlichem Wissen und Kompetenzen nicht nur auf Beruf und Studium vorbereiten, sondern auch zur Wertebildung beitragen sollen. Ein zeitgemäßer Unterricht erfordert differenzierte, handlungsorientierte, alltagsnahe und sprachsensible Unterrichtsarrangements sowie Experimente, Modellierungen und die Integration von Querschnittsthemen und digitalen Medien im Fachunterricht. Ziel ist es nachhaltiges Interesse an MINT durch Ausstellungen, Projekten und Aktivitäten bei Schülerinnen und Schülern zu wecken, diese zu fördern und ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln. Wir möchten in unserem offenen Forum, welches auf der Landestagung am Vormittag des ersten Tags eingebettet ist, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gelegenheiten geben, sich intensiv mit Ausstellungen, außerschulischen Angeboten und Projekten zum Thema MINT zu beschäftigen. In dem Forum gibt es Angebote mit Ständen, bei denen Sie sich bei den Akteuren Informationen und Expertise einholen können. Am Abend findet ein öffentlicher Abendvortrag im historischen Ratssaal der Stadt Speyer statt, bei dem Herr Sühlmann-Faul zu dem spannenden Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit referiert.
Bitte orientieren Sie sich für die Modulbuchungen an dem Programmüberblick, der zum Download zur Verfügung steht.
Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte, die in den weiterführenden Schulen Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Informatik oder das Wahlpflichtfach TUN und an den Grundschulen Sachunterricht unterrichten. Für die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschulen findet auch in diesem Jahr an beiden Tagen ein eigenständiges Vortrags- und Workshop-Programm statt, welches aber je nach Interesse auch nur an einem Tag besucht werden kann. Sollten Sie nur an einem Tag kommen, notieren Sie bitte in den Bemerkungen bei der Anmeldung, an welchem Tag Sie kommen möchten, da Sie systembedingt die Workshops an beiden Tagen wählen müssen. Die Anmeldung ist für die Grundschullehrkräfte noch bis 16.10.2019 16:00 Uhr offen!
Es wird eine Tagungsgebühr erhoben: 0 € für MNU-Mitglieder, 15 € für Nichtmitglieder, Grundschullehrkräfte und Studierende sind frei. Bei Eintritt in den Verein wird Ihnen der Tagungsbeitrag erlassen.

Bitte beachten Sie bei der Anmeldung: Wählen Sie beim Impulsvortrag, dem Abendvortrag und dem Abendessen nur den Erstwunsch aus. Obwohl Sie Selbstzahler sind, ist die vorherige Auswahl des Essens aus organisatorischen Gründen notwendig.

Lehrerinnen und Lehrer
Gymnasium Realschule plus Integrierte Gesamtschule Grundschule Berufsbildende Schule
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
nein

Organisation

Fortbildung
Speyer
Kurs
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer
22.10.2019 - 23.10.2019   09:00 - 21:30

Module für alle Teilnehmer

Dozenten: Christina Nadolsky, Nicole Sehrig, Dr. Björn Hendel, Julia Wolowski, Henning Peters, Richard Sannert, Dr. Peter Heinzerling, Felix Sühlmann-Faul, Norbert Ames, Dr. Andreas Rienow, Andreas Dengel, Claudia Lindner, Fabian Bildhauer, Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, Prof. apl. Dr. Nicole Marmé, Dr. Brigitte Pflüger-Schmezer, Dr. Sebastian Staacks, Melanie Blaschko, Dr. Matthias Wendlandt, Dr. Christa Jansen, Sara Konrad, Felix Fähnrich, Carsten Thein, Dr. Sabine Meßmer-Luz, Klaus Mathis, Prof. Dr. Ulrich Kattmann, Dr. Christa Habscheid, Elisa Abel, Wilhelm Willer, Alexandra Pankow, Dr. Christoph Thyssen, Petra Breuer-Küppers, Dr. Nicole Henrich, Jun.-Prof. Dr. Verena Spatz, Heinz Klaus Strick, Anne-Kathrin Sieg, Carola Nieß, Katja Bach, Nils Springob, David Lonz, Christian Satony, Jochen Dörr, Dr. Peter Bernhard Sabel, Dr. Jörg Luggen-Hölscher, Alexander Hug, André Winfried Metzger, Ulrike Schmelzer, Tobias Jung, Christina Schultheis, Dr. Alexander Rotthues, Inka Thomas, Heike Nickel, Simone Raab, Oliver Seeberger, Dr. Marcel Schmengler, Therese Claßen, Joachim Ackel, Carola Nieß, Nils Fitting, Dr. Markus Riefling, Ulf Benedikt Weber, Sabrina Dämmer, Kerstin Tremmel, Sabrina Dämmer, Rainer Brand, Marion Schnitzler

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019 - 23.10.2019, 09:30 - 16:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

- InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie (https://www.me-vermitteln.de/m-e-infotruck/der-infotruck) - MINT-Erstlesebuch (in Kooperation mit der Stiftung Lesen) - Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung - Angebote der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung - Da Vinci Projekt – Ausstellung - Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit: Ein Bildungsprogramm für weiterführende Schulen (VRD Stiftung für Erneuerbare Energien) - Mathematikum Gießen e.V. – „Mathematik zum Anfassen“ (www.mathematikum.de) - UmweltBildungsZentrum der Stadt Mainz - „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ für die weiterführenden Schulen (Wissensfabrik) (https://mint.bildung-rp.de/mint-projekte/it2schoolmrn.html) - „KiTec – Kinder entdecken Technik. Durch eigenes Konstruieren Technik verstehen“ für Grundschule und Orientierungsstufe (Wissensfabrik) (https://mint.bildung-rp.de/mint-projekte/kitecmrn.html) - Stiftung Rechnen - MINT-Nachhaltigkeitsbildung im Reallabor Queichland: Virtuelle Exkursionen treffen auf authentische Lernumgebung - Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten (ZentrAL), Universität Koblenz-Landau, Kurzlink: zentral.uni-koblenz-landau.de - Programmieren mit Calliope - Ada-Lovelace-Projekt, Technische Universität Kaiserslautern - Stiftung Pfalzmetall

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 10:45 - 13:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Virtual und Augmented Reality Technologien eröffnen bislang unbekannte Pfade in der Lehr-/Lernforschung. Noch viel spannender als sterile Labor-Settings zeigt sich aber der Einsatz solcher immersiver Technologien in der Schulpraxis. Welche Potenziale für konkrete Inhalte des Lehrplans eröffnen sich? Wie reagieren Schülerinnen und Schüler auf virtuelle und vermischte Lernwelten? Wie schwierig ist es, als Lehrperson selbst eine virtuelle Lernwelt zu gestalten?

Dozenten: Andreas Dengel

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 15:15 - 16:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 1

Leonardo da Vinci gehört zu den bekanntesten Menschen der Welt. Ihm werden bemerkenswerte Eigenschaften zugesprochen: Neben seiner herausragenden Begabung als Maler, aufgrund der er seine unglaublich intensiven Gemälde geschaffen hat, gilt er auch als großer (manchmal auch: größter) Erfinder, als Ingenieur, als Universalgelehrter oder auch als Universalgenie. In dem Vortrag soll dargestellt werden, was es mit den Zeichnungen Leonardos auf sich hat, was ihn interessierte, welche technischen Geräte ihn fasziniert haben und welchen Stellenwert seine Ideen im wissenschaftlich-technischen Bereich tatsächlich haben.

Dozenten: Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 09:45 - 10:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Durch Digitalisierung und Globalisierung verändert sich die Gesellschaft in bisher nie dagewesener Geschwindigkeit in allen Bereichen, besonders aber in der Arbeitswelt. Parallel hierzu ändern sich auch die Anforderungen an die Menschen, um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten und in zukünftigen Arbeitswelten bestehen zu können. So werden in den nächsten Jahren viele Berufe in ihrer jetzigen Form verloren gehen und andere entstehen. Die meisten Tätigkeiten, die die derzeitigen Grundschülerinnen und -schüler in Zukunft einmal ergreifen werden, gibt es heute noch gar nicht. Gerade den Grundschulen kommt so eine enorme Verantwortung zu, da sie die Schülerinnen und Schüler auf die (Arbeits-) Welt von morgen vorbereiten müssen, ohne auch nur eine ungefähre Vorstellung zu haben, wie diese aussehen wird. Eines scheint allerdings sicher: die Vermittlung von Fachwissen tritt wegen der schnellen Entwicklungen immer weiter in den Hintergrund, wohingegen andere Kompetenzen wie lebenslanges Lernen immer wichtiger werden. Eine Schlüsselrolle werden sicherlich die Digital- und Computer-Kompetenzen einnehmen, weshalb sich der Vortrag schwerpunktmäßig auf deren Vermittlung in der Grundschule als Querschnittskompetenzen im bestehenden Curriculum fokussieren wird. Insbesondere wird die Frage adressiert, wie Computer-Literacy, also auch das Programmieren, in der Grundschule direkt im Mathematik- und Sachunterricht umgesetzt werden kann. Hierzu werden konkrete Umsetzungsbeispiele vorgestellt. Als erster Einstieg in die Thematik des Programmierens können einfache Bodenroboter, wie der Bee-Bot, verwendet werden. Für weiterführende Unterrichtseinheiten wird der Einsatz des programmierbaren Lernroboters Dash im Kontext des Mathematik- und Sachunterrichts vorgestellt.

Dozenten: Prof. apl. Dr. Nicole Marmé

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 09:45 Uhr - 11:30 Uhr Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 2

Das Mikroskop benutzen die Biologen zwar gern im Unterricht, doch ist die Arbeit oft etwas angestaubt: alte Geräte, schlechte Wartung und immer wieder nur die „Zwiebelzelle“ als Objekt? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie mit einfachsten Mitteln und vorhandener Ausrüstung spannende Situationen für Ihre Schülerinnen und Schüler schaffen, und Sie lernen Alternativen zu Zwiebel und Mundschleimhaut kennen, die Schülerinnen und Schülern Freude machen.

Dozenten: Dr. Björn Hendel, Julia Wolowski, Henning Peters, Richard Sannert

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Nano goes Green Es werden im Workshop einfache Experimente zur Nanochemie durchgeführt. Nanochemie basiert auf den üblichen chemischen Reaktionstypen und insofern kann sie unter die Basiskonzepte subsummiert werden. Diese Chemie arbeitet mit hoch verdünnten Lösungen und es ergeben sich Stoffe mit ganz anderen Eigenschaften als im Makromaßstab. Diese anderen Eigenschaften macht sich die Nanotechnologie zunutze. Für die Schule eignen sich besonders Redoxreaktionen mit Metall-Ionen, die zu kleinsten Metallpartikeln führen. Diese Suspensionen sehen homogen aus und zeigen charakteristische Farben. Die Nanopartikel werden mithilfe eines Laserpointers sichtbar gemacht. Als Reduktionsmittel werden in der grünen Nanochemie pflanzliche Antioxidanzien eingesetzt, als Wärmequelle eine Haushaltsmikrowelle. Auf die Bedeutung einzelner Metall-Nanopartikel wird im Einführungsvortrag eingegangen.

Dozenten: Dr. Peter Heinzerling

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Die an der RWTH Aachen speziell für Anforderungen in der Physik-Lehre entwickelte App phyphox bietet vielfältige Möglichkeiten zur Durchführung und Auswertung von Smartphone-Experimenten als Schüler- und Demonstrationsversuche. Im Workshop mit dem Entwickler der App werden ihre Funktionen und ihr breites didaktisches Potential an hands-on Beispielen vorgestellt. Bitte vorab die App phyphox auf Ihrem Smartphone installieren (kostenlos für Android und iOS unter http://phyphox.org). Wer zusätzlich zum Smartphone auch ein eigenes Notebook mitbringt, kann erweiterte Funktionalitäten der App selbst am eigenen Material testen.

Dozenten: Dr. Sebastian Staacks

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Leonardo da Vinci hat tausende Skizzen mechanischer Geräte hinterlassen. Angedockt an einige dieser Zeichnungen haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, einige der Ideen und Gedanken, die hinter den Zeichnungen stecken, praktisch nachzuvollziehen. Es werden Fallschirme hergestellt, Kuppeln gebaut, Polyeder gezeichnet und diskutiert, wie viel Leonardo in jedem einzelnen von uns steckt. Über Möglichkeiten, die praktischen Experimente in den Unterricht einzubauen, wird gemeinsam mit der Gruppe reflektiert.

Dozenten: Melanie Blaschko, Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Häufig sehen Schülerinnen und Schüler in den eher theoretisch orientierten Themengebieten Berechenbarkeit und Komplexitätstheorie keinen praktischen Nutzen. Ein differenziertes Vorgehen im Unterricht erscheint nur schwer möglich zu sein. Dabei ist die Thematik eines interessantes Themen der Informatik, da sie sich mit den Grenzen des Möglichen beschäftigt und immer noch zahlreiche Probleme in der Wissenschaft ungelöst sind. Vor allem das P=?NP Problem an Spannung kaum zu übertreffen, wieso sonst wäre auf die Lösung des Problems 1 Million Dollar Belohung ausgesetzt und es in die Liste der 10 wichtigsten ungelösten Probleme der Mathematik und Informatik aufgenommen worden. Die Lösung, vor allem falls P=NP sein sollte, hätte spektakuläre Auswirkungen.

Dozenten: Dr. Matthias Wendlandt

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Möglichkeiten das Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht durch den Einsatz mobiler Endgeräte und dazugehöriger Software zu unterstützen. Viele Schulen etablieren Tabletklassen, in denen die Schülerinnen und Schüler verstärkt mit den digitalen Medien arbeiten. Genau hier setzt der Workshop an: Ausgehend von einer kurzen theoretischen Einführung werden einige Apps vorgestellt, die die Teilnehmer selbst ausprobieren können. Sie erhalten so Anregungen für den eigenen digitalisierten, naturwissenschaftlichen Unterricht.

Dozenten: Dr. Marcel Schmengler

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Digitale Bildung

Mit „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ können Kinder und Jugendliche beim Erforschen, Erfragen, Entwickeln und Lösen IT spielerisch erleben, Prozesse verstehen und selbst kreativ gestalten. Das Konzept wurde gemeinsam mit Prof. Ira Diethelm entwickelt, es ist modular aufgebaut und kann individuell vor allem in weiterführenden Schulen umgesetzt werden. Die Arbeitsmaterialien sind zum Download auf der Projekthomepage www.it2school.de verfügbar. Durch eine Kooperation zwischen Bildungsministerium, BASF und Wissensfabrik können die Schulen im rheinland-pfälzischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar das Projekt umsetzen: https://mint.bildung-rp.de/mint-projekte/it2schoolmrn.html. Eine Ausweitung in weitere Regionen von RLP ist ab 2020 geplant. Zielgruppe: alle Schulformen, MINT-Fächer, Fokus: 5.-8. Klasse

Dozenten: Dr. Markus Riefling, Ulf Benedikt Weber

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Ausgehend von der Ausstellung im offenen Forum "Da Vinci Projekt" sollen in diesem Workshop Objekte und Modelle nach Zeichnungen von Leonardo da Vinci vorgestellt werde, die im Unterricht, in AG´s, Projektwochen u. ä. mit Schülerinnen und Schülern realisiert werden können. Tipps und Tricks zum Bau der Objekte werden besprochen und mathematische, physikalische und technische Bezüge hergestellt. Geeignet für Lehrkräfte aller Schularten und Stufen ab 4. Klasse. Herzlichen Dank der Stiftung Pfalzmetall, die diesen Workshop und die Ausstellung bei der MNU-Landestagung ermöglicht.

Dozenten: Rainer Brand

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Dieser Workshop findet noch einmal in Block 3 statt.

Dieser Workshop zeigt die vielfältigen Unterrichtsmaterialien und Aktionen der ESA für den Grundschulbereich. Unter anderem wird darin gezeigt, wie man Wasser auf dem Mond gewinnt, welche Materialien man für ein Raumschiff verwendet und welche Nutzpflanzen für zukünftige Weltraummissionen die Besten sind. Außerdem werden neue Materialien des ESERO Germany präsentiert. Passend dazu werden die einzelnen internationalen Aktionen der ESA, wie die „Moon Camp Challenge“ oder die Aktion „Mission X: trainiere wie ein Astronaut“ vorgestellt. An kleinen Stationen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Unterrichtsmaterialien genauer unter die Lupe nehmen und selbst kleine Experimente durchführen.

Dozenten: Christina Nadolsky, Nicole Sehrig

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Dieser Workshop wird in Block 3 ebenfalls angeboten.

Mit Bee-Bots, den kleinen Robotern im Bienenkostüm, lernen die Kinder einfache Prinzipien des Programmierens kennen und kombinieren dies mit naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen in der Grundschule. Im Workshop werden Materialien für ein Kräuter-Riechmemory vorgestellt, die für den Einsatz in der ersten und zweiten Klasse geeignet sind. Bei den Kindern werden dadurch analoge und digitale Kompetenzen gefördert.

Dozenten: Dr. Brigitte Pflüger-Schmezer

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

KiTec lässt mit altersgerechten Werkzeug- und Materialkisten großen Spielraum für eigene Ideen und Kreativität. Die Kinder kreieren eigene Bauwerk und setzen Projekte in den Bereichen Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik um. Durch eine Kooperation zwischen Bildungsministerium, BASF und Wissensfabrik können die Schulen im rheinland-pfälzischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar das Projekt umsetzen: https://mint.bildung-rp.de/mint-projekte/it2schoolmrn.html. Eine Ausweitung in weitere Regionen von RLP ist ab 2020 geplant. Zielgruppe: Grundschule, Sachkunde, 1.-4. Klasse

Dozenten: Dr. Markus Riefling

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 13:45 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 3

Wenn man Schülerinnen und Schüler fragt, was sie am Biologieunterricht spannend finden oder fanden, dann wird immer als einer der ersten Punkte das Experimentieren genannt Daher sollen Sie als Lehrkräfte in diesem Workshop Ideen dafür erhalten, wie Sie schnell und einfach Tiere bzw. deren Organe in ihrem Unterricht präparieren können und so bei Ihren Schülerinnen und Schülern einen nachhaltigen Lernerfolg erzielen. Sie probieren sich dabei an verschiedenen Wirbeltierorganen selbst aus. Wetten: es ist gar nicht „igitt“?

Dozenten: Dr. Björn Hendel, Julia Wolowski, Henning Peters, Richard Sannert

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Eine biochemische Unterrichtseinheit in Theorie und Praxis zum Thema Ernährung und Physiologie für die Sek I und II In einem Workshop werden die chemischen und biologischen Grundlagen der vielen verschiedenen Zuckerarten dargestellt, die in der menschlichen Ernährung eine Rolle spielen. Es wird dabei besonderes Augenmerk auf die aktuellen Ernährungsgewohnheiten und Moden in biochemischer Hinsicht Bezug genommen, wie z.B. Low Carb, industrielle Lebensmittel mit großen Mengen an Glucose-Sirupen, natürliche Nahrungsquellen und deren Zuckergehalte und Bedeutung. Es wird auch ein besonderer Aspekt auf das Erlernen eines konsumkritischen Verhaltens der Schülerinnen und Schüler gelegt. Vertieft werden die verschiedenen Aspekte durch experimentelle Analytik der Zucker und Kohlenhydrate in einer reichen Auswahl an natürlichen Lebensmitteln und Supermarktprodukten des täglichen Bedarfs.

Dozenten: Dr. Christa Jansen

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Die erste direkte Entdeckung der Gravitationswellen, die Einsteins Relativitätstheorie vorhersagt, war eine wissenschaftliche Sensation, der schnell weitere solcher Entdeckungen folgten. Die Messung besteht darin, dass die wahrhaft winzigen Schwingungen in der Raumzeit gemessen werden, die durch die Gravitationswellen ausgelöst werden. Drei Zahlen werden aus diesen Messungen abgeleitet:die Amplitude dieser Schwingungen, ihre Frequenz, und die zeitliche Änderung dieser Frequenz. Welche Schlussfolgerungen aus diesen drei Zahlen gezogen werden können und wie sie zu der Aussage führen, dass das erste Gravitationswellenereignis von der Verschmelzung zweier schwarzer Löcher ausgelöst werden musste, lässt sich mit Schulphysik und -mathematik gut nachvollziehen und verstehen. Wie, wird im Workshop Schritt für Schritt erklärt und gezeigt.

Dozenten: Sara Konrad

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 Uhr - 16:45 Uhr Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Kennen Sie die folgende Situation? - Für 1/3 Ihrer Schüler war der Unterricht zu schnell? - Für 1/3 Ihrer Schüler war er dagegen zu langsam? - Die Hausaufgaben wurden nicht von allen regelmäßig bearbeitet und oft war deren Begründung: „Ich hab‘s halt nicht verstanden!“ Mit dem Unterrichtskonzept „Flip the Classroom“ können Sie diese Probleme lösen. Die Lernenden eignen sich zu Hause in ihrem eigenen Tempo die theoretischen Grundlagen mit Erklärvideos an. Anschließend wird im Unterricht mit verschiedenen Methoden und Aufgabenstellungen geübt. Im Workshop wird diese Methode vorgestellt und ein Überblick gegeben, welche weiteren unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, Erklärvideos im Unterricht einzusetzen und in bestehende Unterrichtskonzepte einzubinden. Außerdem wird es genug Zeit für Fragen und Diskussion zu den vorgestellten Themen geben.

Dozenten: Felix Fähnrich, Carsten Thein

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Diese Fortbildung ist für Lehrkräfte weiterführender Schulen konzipiert, die mit modular aufgebauten Experimentierboxen, Arbeitsblättern und einer Lehrerhandreichung erlebnisorientiert und im Sinne des neuen Bildungsplanes 2016 das Thema erneuerbare Energie, Nachhaltigkeit und Klimaschutz im eigenen Unterricht von der Unterrichtseinheit über die Projektwoche bis zu einem ganzen Schuljahr umsetzen möchten. Im Rahmen des Schulunterrichts werden Schülerinnen und Schüler zu Energieexperten ausgebildet, die anschließend die Möglichkeit haben, ihr erworbenes Wissen altersgerecht an Kinder einer Kita oder Grundschule zu vermitteln. Erfahrungsbericht aus der Schulpraxis und Kennenlernen der Einsatzmöglichkeiten der zum Thema vorliegenden Unterrichtsmaterialien. Die teilnehmenden Lehrkräfte setzen sich aktiv auseinander mit den für die Sekundarstufe I entwickelten Unterrichtsmaterialien zum Thema erneuerbare Energie (Sonnenenergie, Windenergie, Wasserkraft, Biomasse) und Nachhaltigkeit (z.B. Treibhauseffekt, Kohlenstoffkreislauf, Schulpatenschaften, Service Learning). Interessierte Lehrkräfte/Schulen erhalten bei Projektteilnahme das gesamte Unterrichtsmaterial und eine dauerhafte Begleitung durch die VRD Stiftung. Die Experimentierboxen sind kostenlos beim Pädagogischen Landesinstitut ausleihbar, können aber auch über die Stiftung für die eigene Schule erworben werden.

Dozenten: Klaus Mathis, Dr. Sabine Meßmer-Luz, Inka Thomas

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Möglichkeiten das Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht durch den Einsatz mobiler Endgeräte und dazugehöriger Software zu unterstützen. Viele Schulen etablieren Tabletklassen, in denen die Schülerinnen und Schüler verstärkt mit den digitalen Medien arbeiten. Genau hier setzt der Workshop an: Ausgehend von einer kurzen theoretischen Einführung werden einige Apps vorgestellt, die die Teilnehmer selbst ausprobieren können. Sie erhalten so Anregungen für den eigenen digitalisierten, naturwissenschaftlichen Unterricht.

Dozenten: Dr. Marcel Schmengler

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Digitale Bildung

Mit „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ können Kinder und Jugendliche beim Erforschen, Erfragen, Entwickeln und Lösen IT spielerisch erleben, Prozesse verstehen und selbst kreativ gestalten. Das Konzept wurde gemeinsam mit Prof. Ira Diethelm entwickelt, es ist modular aufgebaut und kann individuell vor allem in weiterführenden Schulen umgesetzt werden. Die Arbeitsmaterialien sind zum Download auf der Projekthomepage www.it2school.de verfügbar. Durch eine Kooperation zwischen Bildungsministerium, BASF und Wissensfabrik können die Schulen im rheinland-pfälzischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar das Projekt umsetzen: https://mint.bildung-rp.de/mint-projekte/it2schoolmrn.html. Eine Ausweitung in weitere Regionen von RLP ist ab 2020 geplant. Zielgruppe: alle Schulformen, MINT-Fächer, Fokus: 5.-8. Klasse

Dozenten: Dr. Markus Riefling, Ulf Benedikt Weber

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Ausgehend von der Ausstellung im offenen Forum "Da Vinci Projekt" sollen in diesem Workshop Objekte und Modelle nach Zeichnungen von Leonardo da Vinci vorgestellt werde, die im Unterricht, in AG´s, Projektwochen u. ä. mit Schülerinnen und Schülern realisiert werden können. Tipps und Tricks zum Bau der Objekte werden besprochen und mathematische, physikalische und technische Bezüge hergestellt. Geeignet für Lehrkräfte aller Schularten und Stufen ab 4. Klasse. Herzlichen Dank der Stiftung Pfalzmetall, die diesen Workshop und die Ausstellung bei der MNU-Landestagung ermöglicht.

Dozenten: Rainer Brand

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Dieser Workshop wird in Block 2 ebenfalls angeboten.

Mit Bee-Bots, den kleinen Robotern im Bienenkostüm, lernen die Kinder einfache Prinzipien des Programmierens kennen und kombinieren dies mit naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen in der Grundschule. Im Workshop werden Materialien für ein Kräuter-Riechmemory vorgestellt, die für den Einsatz in der ersten und zweiten Klasse geeignet sind. Bei den Kindern werden dadurch analoge und digitale Kompetenzen gefördert.

Dozenten: Dr. Brigitte Pflüger-Schmezer

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

KiTec lässt mit altersgerechten Werkzeug- und Materialkisten großen Spielraum für eigene Ideen und Kreativität. Die Kinder kreieren eigene Bauwerk und setzen Projekte in den Bereichen Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik um. Durch eine Kooperation zwischen Bildungsministerium, BASF und Wissensfabrik können die Schulen im rheinland-pfälzischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar das Projekt umsetzen: https://mint.bildung-rp.de/mint-projekte/it2schoolmrn.html. Eine Ausweitung in weitere Regionen von RLP ist ab 2020 geplant. Zielgruppe: Grundschule, Sachkunde, 1.-4. Klasse

Dozenten: Dr. Markus Riefling

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Dieser Workshop wird in Block 2 ebenfalls angeboten.

Dieser Workshop zeigt die vielfältigen Unterrichtsmaterialien und Aktionen der ESA für den Grundschulbereich. Unter anderem wird darin gezeigt, wie man Wasser auf dem Mond gewinnt, welche Materialien man für ein Raumschiff verwendet und welche Nutzpflanzen für zukünftige Weltraummissionen die Besten sind. Außerdem werden neue Materialien des ESERO Germany präsentiert. Passend dazu werden die einzelnen internationalen Aktionen der ESA, wie die „Moon Camp Challenge“ oder die Aktion „Mission X: trainiere wie ein Astronaut“ vorgestellt. An kleinen Stationen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Unterrichtsmaterialien genauer unter die Lupe nehmen und selbst kleine Experimente durchführen.

Dozenten: Christina Nadolsky, Nicole Sehrig

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 15:30 - 16:45 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 4

Seit geraumer Zeit wird von politischer und wirtschaftlicher Seite die Notwendigkeit und der Digitalisierung betont. Handel, Bildung, Gesundheitswesen, Industrie und viele andere gesellschaftliche Bereiche kommen offenbar ohne Transformation in eine digitale Form nicht mehr aus. Was allerdings bei der ganzen Euphorie und hoffnungsvoller Erwartung meistens übersehen wird, ist das Thema Nachhaltigkeit. Durch massive Steigerungen des Rohstoffabbaus, Energieverbrauchs, Erzeugung von Elektroschrotts und dem Fehlen intelligenter Stoffkreisläufe entstehen massive Probleme auf ökologischer und sozialer Ebene. Dabei gibt es Potenziale, Nachhaltigkeit und Digitalisierung in Einklang zu bringen. Einen Problemabriss, Handlungsempfehlungen und Wege zu mehr Nachhaltigkeit durch die Mittel der Digitalisierung beinhaltet dieser Vortrag.

Dozenten: Felix Sühlmann-Faul

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 18:00 - 19:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Bitte geben Sie an, wenn Sie nicht teilnehmen möchten, da die Plätze begrenzt sind.

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 18:00 - 19:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 5

Bitte wählen Sie nur den Erstwunsch aus.

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 19:00 - 21:30 Uhr

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 19:30 - 21:00 Uhr

Module zur Auswahl aus Block 6

Bitte wählen Sie nur den Erstwusch aus.

Dozenten: Norbert Ames

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 19:00 - 21:30 Uhr

Bitte wählen Sie nur den Erstwunsch aus

.

Dozenten: Dr. Dr. Peter Bernhard Sabel

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Uhr

Bitte nur Erstwunsch wählen, wenn Sie nicht am Abendessen teilnehmen.

Leitung: Margrit Scholl

22.10.2019, 19:30 - 21:30 Uhr

Module zur Auswahl aus Block 7

In dem Workshop wird an den Themen und Schulstufen anhand von entwickelten Materialien demonstriert, wie Didaktische Rekonstruktion für das Lernen und Verstehen umgesetzt werden kann. Dabei werden Prinzipien für einen entsprechenden Biologieunterricht erarbeitet.

Dozenten: Prof. Dr. Ulrich Kattmann

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Krankheiten heilen mit der Genschere, Täterüberführung durch genetischen Fingerabdruck sind Themen, die Jugendliche interessieren. Lehrwerke greifen moderne Life-Science-Themen nur begrenzt auf, an eine praktische Durchführung ist aufgrund der Komplexität und teurer Laborausstattung gar nicht zu denken. In diesem Workshop stellen wir Ihnen ein mobiles Labor für Schulen vor, das viele Facetten für einen modernen ansprechenden naturwissenschaftlichen Unterricht bietet: - professionelles Laborequipment zur Durchführung der Experimente - moderne Life Science Themen lehrplankonform umgesetzt. - Unterrichtskonzept mit digitalen Medien (Anleitungen, Informationsmaterial, Übungen) zur eigenständigen Durchführung der Experimente. - Anpassung an den Schulalltag: Durchführung nur an einem Schulvormittag in jedem Klassenzimmer mit Schülergruppen mit á 32 Personen. - geignet ab Klasse 8 für alle Schulformen, Biologie und Chemie Nach Durchführung des Workshops können Sie das mobile Labor beim Pädagogischen Landesinstitut ausleihen und mit ihren Schülergruppen durchführen.

Dozenten: Dr. Alexander Rotthues, Christina Schultheis

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Workshop mit den Sytemen von Leybold, Phywe und Conatex

Die Systeme von Leybold, Phywe und Conatex bieten vielfältige Möglichkeiten der Messwerterfassung im naturwissenschaftlichen Unterricht sowohl im Schüler- als auch im Demoexperiment. Im Workshop werden anhand eines Experimentes die verschiedenen Systeme und die Grundprinzipien der Hard- und Software vorgestellt. Anschließend bietet sich den Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit an weiteren Experimenten die Systeme selbst auszuprobieren und zu vergleichen. Wer sein eigenes Notebook oder Tablet mitbringt bitte die entsprechenden Programme bzw. Apps installieren.

Dozenten: Norbert Ames

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Wir zeigen, wie Schülerinnen und Schüler selbst kleine Handyvideos drehen können, in denen sie Verfahren oder Lösungswege präsentieren und beschreiben. Neben Medienkompetenzen werden dabei auch Kommunikations- und Argumentationskompetenzen gefördert. Schwieriger und damit nur für Klassen geeignet, die bereits Erfahrungen mit Erklärvideos oder Texten haben, sind Audio-Podcasts, da die Information ausschließlich über den Text weitergegeben werden kann und damit alle anderen Darstellungsformen (Bilder, Tabellen, Grafiken, Terme, usw.) wegfallen. In der Fortbildung wird ein Modell vorgestellt, bei dem die Schülergruppen - angefangen mit frei gesprochenen Texten - nach und nach zu einer inhaltlich und sprachlich ausgefeilten Audiodatei kommen.

Dozenten: Dr. Christa Habscheid, Elisa Abel

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Das PSE ist ein Meilenstein im Bereich der Chemie und wird im Jahr 2019 150 Jahre alt. Es dient der schnellen Orientierung im Fach und stellt in der heutigen Form eine Sammlung chemischen Wissens über viele Jahrzehnte dar; es ist nicht abgeschlossen, sondern wächst immer noch um neu zu entdeckende bzw. zu erzeugenden Elemente. Im Workshop sollen unterschiedliche Periodensysteme und geeignete Medien zum PSE vorgestellt werden. Weiterhin soll die Rolle, die das PSE im Schulunterricht des Faches Chemie spielt (spielen sollte?), deutlich gemacht und diskutiert werden.

Dozenten: Wilhelm Willer, Christian Lauer

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Die CloudPlusBox dient als niedrigpreisiger, unterrichtsgeeigneter „plug and play“-Medienserver mit Cloudfunktion. Über ein eigenes, isoliertes WLAN können über den integrierten Medienserver Dokumente und Dateien zum Download angeboten und nach lokaler Bearbeitung (PC, Tablet, Smartphone) wieder hochgeladen werden. Es kann auch kollaborativ, d.h. zeitgleich an einem Dokument auf dem lokalen CloudPlusBox -Server gearbeitet werden. Eine Nutzerverwaltung mit individuellen Rechten ist möglich. Der integrierte Webserver ermöglicht die Bereitstellung geclonter Webangebote ohne direkte Verbindung zum Internet, was auch das Arbeiten in definierten und rechtlich einwandfreien digitalen Lernumgebungen ermöglicht. Alle Inhalte sind von der Lehrkraft über „drag and drop“ modifizierbar, eine Anbindung ans Internet ist per LAN-Kabel möglich und schafft eine WLAN-Verbindung für alle verbundenen Nutzer. Da das Projekt CloudPlus in an Box in ein Forschungsprojekt der Fachdidaktik Biologie der TUK eingebettet ist, möchten wir Sie bitten vor der Veranstaltung online an einer Fragebogenstudie zum Einsatz digitaler Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht teilzunehmen. Zu diesem Zweck senden wir Ihnen vor der Fortbildung einen Link zum Online-Fragebogen per Mail. Sollten Sie Interresse an einer CloudPlusBox für Ihren Unterricht haben, ist die Teilnahme an der Online-Fragebogenstudie vor der Veranstaltung notwendig.

Dozenten: Alexandra Pankow, Dr. Christoph Thyssen

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Nicht erst seitdem Alexander Gerst mit seinen ISS-Missionen die deutsche Öffentlichkeit via Twitter mit ins All genommen hat, fasziniert uns der Blick von oben auf unsere Erde. In den letzten Jahren liefert eine Vielzahl von Satelliten räumlich und zeitlich sehr hoch aufgelöste Bilder, die im Alltag überall zu finden sind – wie im Wetterbericht in den Nachrichten oder beim Surfen im Internet. Satellitenbilder ermöglichen es uns, die Erforschung von räumlichen Mustern aus der Größenordnung des für das menschliche Auge Überschaubaren herauszuheben und auf das Globale und Unsichtbare auszuweiten. Die Datenwelt hinter den ästhetischen Aufnahmen aber, also das Zusammenspiel aus raumzeitlichen, spektralen und radiometrischen Eigenschaften, wird bei der Betrachtung meist nicht thematisiert. Dabei bieten sich die Produkte von Fernerkundungssensoren hervorragend dazu an, Themen des Curriculums der MINT-Fächer miteinander zu verknüpfen und auf eine interaktive Weise anschaulich zu vermitteln. Hierzu gehören bspw. die physikalischen Hintergründe wie Reflexion und Absorption, das elektromagnetische Spektrum oder die spezifische Wärmekapazität, aber eben auch die geographischen Anwendungsgebiete wie Hochwasserhilfe, Braunkohletagebau und Atmosphärische Zirkulation. Die beiden vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt geförderten Projekte der Ruhr-Universität Bochum „Fernerkundung in Schulen“ (FIS) und „KEPLER ISS“ („Kompetenzorientiertes, erfahrungsbasiertes und praktisches Lernen mit Erdbeobachtung von der ISS“) knüpfen hier an: Der Workshop setzt sich deshalb zum Ziel • in die Grundlagen der Fernerkundung einzuführen, • interaktive Unterrichtseinheiten und Augmented Reality Apps zum Geografie-Curriculum anzuwenden, • eigenständig „echte“ Satellitendaten europäischer Missionen herunterladen und mit freier Software zu analysieren. Spezielle Computerkenntnisse werden nicht benötigt. Alle Materialien werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Dozenten: Dr. Andreas Rienow, Claudia Lindner

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Basierend auf der Broschüre „Lilus Haus: Sprachförderung mit Experimenten“ lernen Sie, wie mit Experimenten rund um das Thema Haus Sprachfertigkeiten trainiert werden können. Warum beschlägt der Spiegel beim Duschen? Wieso steht das Spiegelbild im Löffel Kopf? Für Kinder steckt der Alltag voller Fragen. In diesem Workshop werden Sie allerhand „unerklärliche“ Phänomene durch Kinderaugen entdecken. Sie führen selbst einfache Experimente durch, die spielerisch alltägliche Beobachtungen Ihrer Schülerinnen und Schüler untersuchen und ihnen so u.a. das naturwissenschaftliche Konzept hinter gekrümmten Spiegeln näherbringen. Mithilfe einer begleitenden Geschichte werden außerdem Sprechen, Lesen und Schreiben gefördert. Die Broschüre erhalten Sie kostenfrei vor Ort.

Dozenten: Petra Breuer-Küppers

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 10:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 8

Bitte hier noch einmal anmelden, wenn Sie den Workshop besuchen möchten.

Krankheiten heilen mit der Genschere, Täterüberführung durch genetischen Fingerabdruck sind Themen, die Jugendliche interessieren. Lehrwerke greifen moderne Life-Science-Themen nur begrenzt auf, an eine praktische Durchführung ist aufgrund der Komplexität und teurer Laborausstattung gar nicht zu denken. In diesem Workshop stellen wir Ihnen ein mobiles Labor für Schulen vor, das viele Facetten für einen modernen ansprechenden naturwissenschaftlichen Unterricht bietet: - professionelles Laborequipment zur Durchführung der Experimente - moderne Life Science Themen lehrplankonform umgesetzt. - Unterrichtskonzept mit digitalen Medien (Anleitungen, Informationsmaterial, Übungen) zur eigenständigen Durchführung der Experimente. - Anpassung an den Schulalltag: Durchführung nur an einem Schulvormittag in jedem Klassenzimmer mit Schülergruppen mit á 32 Personen. - geignet ab Klasse 8 für alle Schulformen, Biologie und Chemie Nach Durchführung des Workshops können Sie das mobile Labor beim Pädagogischen Landesinstitut ausleihen und mit ihren Schülergruppen durchführen.

Dozenten: Christina Schultheis, Dr. Alexander Rotthues

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 09:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

In dem Workshop wird an den Themen und Schulstufen anhand von entwickelten Materialien demonstriert, wie Didaktische Rekonstruktion für das Lernen und Verstehen umgesetzt werden kann. Dabei werden Prinzipien für einen entsprechenden Biologieunterricht erarbeitet.

Dozenten: Prof. Dr. Ulrich Kattmann

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Die Formulierung der Newton’schen Bewegungsgleichung (Principia Mathematica, 1687) stellt zweifelsohne einen Meilenstein der Naturwissenschaft dar. Heute bildet die Gleichung das Fundament von vielen Lehrgängen zur Klassischen Mechanik in der Sekundarstufe. Allerdings steht häufig eine rein mathematische Anwendung der Gleichung im Vordergrund. Dementsprechend zeigen viele Studien, dass das Verständnis der Schülerinnen und Schüler oft oberflächlich bleibt und Alltagsvorstellungen kaum verändert werden. Um das Konzeptverständnis zu fördern, wurde daher durch eine Gruppe von Fachdidaktikern (Spatz, Hopf, Wilhelm, Waltner und Wiesner) ein Unterrichtskonzept entwickelt, welches ausgehend von zweidimensionalen Bewegungen über dynamische Betrachtungen in die Mechanik einführt. Das Unterrichtskonzept wurde 2011 mit einem Polytechnikpreis prämiert und inzwischen z.B. in den bayerischen LehrplanPlus von 2015 aufgenommen. Im Workshop werden wir uns mit den bekannten Alltagsvorstellungen zur Newton‘sche Bewegungsgleichung auseinandersetzen. Daraus wird die didaktische Begründung für das Unterrichtskonzept abgeleitet, welches im dritten Teil anhand entsprechender Unterrichtsmaterialien erarbeitet wird. Diese Materialien stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Anschluss an den Workshop für deren eigenen Unterricht frei zur Verfügung.

Dozenten: Jun.-Prof. Dr. Verena Spatz

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Nicht jeder denkt, wenn von Mathematik die Rede ist, unbedingt an etwas Schönes, an etwas, an dem man sich erfreuen kann. Dabei hat die Mathematik viele spannende und durchaus auch ästhetisch schöne Aspekte zu bieten. Und wenn man sich mit den Erkenntnissen und Ideen längst verstorbener Mathematiker beschäftigt, dann kommt man oft aus dem Staunen nicht heraus. Im Vortrag sollen an einige dieser „schönen“ Einsichten erinnert werden, mit denen der Mathematikunterricht bereichert werden kann. Hinweis: www.mathematik-ist-schoen.de

Dozenten: Heinz Klaus Strick

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Die CloudPlusBox dient als niedrigpreisiger, unterrichtsgeeigneter „plug and play“-Medienserver mit Cloudfunktion. Über ein eigenes, isoliertes WLAN können über den integrierten Medienserver Dokumente und Dateien zum Download angeboten und nach lokaler Bearbeitung (PC, Tablet, Smartphone) wieder hochgeladen werden. Es kann auch kollaborativ, d.h. zeitgleich an einem Dokument auf dem lokalen CloudPlusBox -Server gearbeitet werden. Eine Nutzerverwaltung mit individuellen Rechten ist möglich. Der integrierte Webserver ermöglicht die Bereitstellung geclonter Webangebote ohne direkte Verbindung zum Internet, was auch das Arbeiten in definierten und rechtlich einwandfreien digitalen Lernumgebungen ermöglicht. Alle Inhalte sind von der Lehrkraft über „drag and drop“ modifizierbar, eine Anbindung ans Internet ist per LAN-Kabel möglich und schafft eine WLAN-Verbindung für alle verbundenen Nutzer. Da das Projekt CloudPlus in an Box in ein Forschungsprojekt der Fachdidaktik Biologie der TUK eingebettet ist, möchten wir Sie bitten vor der Veranstaltung online an einer Fragebogenstudie zum Einsatz digitaler Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht teilzunehmen. Zu diesem Zweck senden wir Ihnen vor der Fortbildung einen Link zum Online-Fragebogen per Mail. Sollten Sie Interresse an einer CloudPlusBox für Ihren Unterricht haben, ist die Teilnahme an der Online-Fragebogenstudie vor der Veranstaltung notwendig.

Dozenten: Alexandra Pankow, Dr. Christoph Thyssen

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Durch neue Technologien zur Erschaffung virtueller und vermischter Realitäten ergeben sich innovative Zugänge zu vielerlei Unterrichtsthemen. Immersive Learning beschäftigt sich mit der Gestaltung von immersiven Lernmedien und deren Einsatz im Unterrichtsgeschehen. Besonders die MINT-Fächer können durch die verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten und dem durch das Eintauchen in virtuelle Welten entstehende Präsenzerleben profitieren.

Dozenten: Andreas Dengel

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Digitalisierung und Medienbildung wird in der Grundschule immer wichtiger. Über spielerische Zugänge lernen die Teilnehmer, wie sie mit den Kindern erste Schritte in die Welt des Programmierens der GS machen können. Mit Hilfe von iPads werden Minicomputer programmiert und somit zum Leben erweckt. Herzlichen Dank der Stiftung Pfalzmetall, die diesen Workshop bei der MNU-Landestagung ermöglicht hat.

Dozenten: Kerstin Tremmel

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Grundschullehrkräfte, die ihren naturwissenschaftlichen Unterricht in Klasse 3/4 zum Thema erneuerbare Energie forschend-entdeckend gestalten möchten, lernen eine Experimentierbox mit Unterrichtsmaterialien zu den Themen Sonnenwärme, Sonnenstrom, Windkraft, Wasserkraft und Energiesparen kennen. Aktives Erproben der fünf Experimentierstationen, der Lehrerhandreichung und des Forscherheftes für jede/n SuS. Die Materialien sind im Sinne des neuen Bildungsplanes 2016 in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg entwickelt worden. Eine Bildungspartnerschaft mit Vorschulkindern einer nahe gelegenen Kindertagesstätte ist zusätzlich möglich (Service Learning). Mit den Unterrichtsmaterialien des Energie-Parcours können die Grundschullehrkräfte ihren SuS grundlegende Kenntnisse auf dem Gebiet der erneuerbaren Energie und Nachhaltigkeit im Sachunterricht oder als epochales Projekt vermitteln.

Dozenten: Dr. Sabine Meßmer-Luz

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 11:00 - 12:30 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Module zur Auswahl aus Block 9

Das Projekt „Hallo Hummel!“ ist ein biologiedidaktisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt und beschäftigt sich mit Hummeln als neue Modellorganismen im Biologieunterricht vor dem Hintergrund des Bienen- und Insektensterbens. Dabei umfasst das Projekt Materialen für den Nawi-Unterricht, das Themenfeld Vielfalt in der Sek I und die Themen Ökologie und Neurobiologie in der Sek II. Im Rahmen des Vortrags wird das Projekt vorgestellt und mit ausgewählte Materialien in die Thematik eingeführt. Das Projekt ist Modular aufgebaut. Ein Grundlagenmodul schafft Voraussetzungen für die Echtbegegnung mit Hummeln und Grundlagen für die Inhalte der Aufbaumodule. In den Aufbaumodulen werden die jeweiligen Lehrplaninhalte anhand von Hummeln vermittelt. Dabei wird die originale Begegnung mit Hummeln in den Unterricht eingebunden.

Dozenten: Anne-Kathrin Sieg

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Von exotischen Früchten über Algen bis hin zu Nahrungsergänzungsmitteln und Sportgetränken: „Superfood“-Lebensmittel spielen, wenn es um Gesundheit und sportliche Fitness geht, eine immer größere Rolle in der Gesellschaft. Über soziale Netzwerke ziehen sie die Aufmerksamkeit von jungen Menschen auf sich und bieten damit das Potential, wissenschaftliche Vorgehensweisen der Lebensmittelanalytik unter einem alltagsnahen Kontext in den Chemieunterricht einzubinden. Insbesondere photometrische Analysen sind Bestandteil vieler lebensmittelanalytischer Fragestellungen. Dabei werden Inhaltstoffe durch zumeist kostspielige spektroskopische Geräte quantitativ bestimmt und bewertet, was in der Schulpraxis kaum möglich ist. Der Einsatz von Smartphones oder Tablets als Photometer-Ersatz erlaubt trotz fehlender apparativer Ausstattung in Schulen eine präzise Messwerterhebung und die Vermittlung theoretischer sowie praktischer Grundlagen der photometrischen Konzentrationsbestimmung. Dabei unterscheiden sich die Ergebnisse kaum von denen eines professionellen Spektrometers. Aufbauend auf einem System mit Integration einer Kamera (Lühken 2014) wird eine Methode mit einfacherem Set-Up vorgestellt. Kostenfreie Apps erlauben eine einfache und spezifische Vorgehensweise wie z.B. die gezielte Nutzung einzelner Spektralbereiche bei der Messung, was im Workshop mit dem eigenen Smartphone oder Tablet ausprobiert werden kann

Dozenten: Carola Nieß, Nils Fitting

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Wie wird elektromagnetische Strahlung zur Gravitationsmessung verwendet? Was hat das mit Höhenmodellen zu tun? Und wie lässt sich das spannend unterrichten? Zwei grundlegend verschiedene Arten elektronischer Entfernungsmessung werden vorgestellt und mit einem digitalen Experiment in einer Augmented Reality App zum Thema „Gravitation im Erde-Mond-System“ verdeutlicht. Wenn Sie ein Android tablet haben, bitte folgende App vorinstallieren: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ColumbusEye.Main (derzeit in geschlossener Alpha, wird vor Termin veröffentlicht)

Dozenten: Claudia Lindner

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

In fast jedem Mathematikunterricht wird sie eingesetzt: die dynamische Geometrie-Software GeoGebra. Sie eignet sich ausgezeichnet zur Darstellung und dynamischen Veränderung von geometrischen Objekten und zur Erkundung der Zusammenhänge zwischen Geometrie und Algebra. In diesem Workshop sollen Grundlagen und einfache Praxisbeispiele einer Funktion in GeoGebra vermittelt werden, die bei vielen Lehrkräften nur selten bis gar nicht genutzt wird: das Programmieren. In GeoGebra stehen dazu die beiden Skriptsprachen GGBScript und JavaScript zur Verfügung, mit denen Abfolgen von Befehlen einprogrammiert und später bei einer bestimmten Aktion (z.B. Knopfdruck) automatisch ausgeführt werden. In JavaScript gibt es außerdem die Möglichkeit, Kontrollstrukturen (wie if, while, for) zu verwenden. So kann man komplexe und für Schüler und Schülerinnen ansprechende GeoGebra-Anwendungen wie z.B. einfache kleine Spiele o.ä. konstruieren. Im Workshop werden einige Beispiele aufgezeigt und die Teilnehmer können anschließend am PC entweder mit den Beispielen weiterarbeiten oder selbst eigene Programme erstellen. Der Workshop richtet sich an Mathematiklehrkräfte aller Schularten, die ihr GeoGebra-Wissen erweitern und mehr von den Möglichkeiten dieser vielseitig einsetzbaren Software nutzen möchten. GeoGebra-Vorkenntnisse sind wünschenswert, aber nicht erforderlich. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich!

Dozenten: Fabian Bildhauer

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Die CloudPlusBox dient als niedrigpreisiger, unterrichtsgeeigneter „plug and play“-Medienserver mit Cloudfunktion. Über ein eigenes, isoliertes WLAN können über den integrierten Medienserver Dokumente und Dateien zum Download angeboten und nach lokaler Bearbeitung (PC, Tablet, Smartphone) wieder hochgeladen werden. Es kann auch kollaborativ, d.h. zeitgleich an einem Dokument auf dem lokalen CloudPlusBox -Server gearbeitet werden. Eine Nutzerverwaltung mit individuellen Rechten ist möglich. Der integrierte Webserver ermöglicht die Bereitstellung geclonter Webangebote ohne direkte Verbindung zum Internet, was auch das Arbeiten in definierten und rechtlich einwandfreien digitalen Lernumgebungen ermöglicht. Alle Inhalte sind von der Lehrkraft über „drag and drop“ modifizierbar, eine Anbindung ans Internet ist per LAN-Kabel möglich und schafft eine WLAN-Verbindung für alle verbundenen Nutzer. Da das Projekt CloudPlus in an Box in ein Forschungsprojekt der Fachdidaktik Biologie der TUK eingebettet ist, möchten wir Sie bitten vor der Veranstaltung online an einer Fragebogenstudie zum Einsatz digitaler Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht teilzunehmen. Zu diesem Zweck senden wir Ihnen vor der Fortbildung einen Link zum Online-Fragebogen per Mail. Sollten Sie Interresse an einer CloudPlusBox für Ihren Unterricht haben, ist die Teilnahme an der Online-Fragebogenstudie vor der Veranstaltung notwendig.

Dozenten: Alexandra Pankow, Dr. Christoph Thyssen

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Der Workshop zeigt die konkreten Möglichkeiten der Programmierung mit BOB3, die sich für den Unterricht in der Sekundarstufe I ergeben. Von blinkenden LEDs zur drahtlosen Kommunikation: BOB3 ist ein kleiner Roboter, der in Kombination mit digitalen Selbstlern-Einheiten und begleitenden OER-Lernmaterialien den Schülerinnen und Schülern einen Einstieg in die Programmierung bietet. Die zugehörigen Lehrmaterialien orientieren sich an den Eckpunkten des KMK-Strategiepapiers zur ‚Bildung in der digitalen Welt‘. Die digitalen Lerneinheiten können von den SuS interaktiv in individueller Geschwindigkeit bearbeitet werden und benötigen keine Vorkenntnisse. Für Lehrkräfte bietet ein Lernstandskontroll-Modul eine Übersicht über die Lernfortschritte der einzelnen Schüler. Angefangen bei ersten Programmierschritten und dem Verstehen des Prinzips der Programmierung von Hardware (Compilieren, Übertragen) lernen die SuS zunächst einzelne Aktionen zu programmieren, erzeugen einfache Sequenzen, erlernen das Prinzip der Verzögerung mit der delay()-Funktion, programmieren diverse LED-Blinklicht-Varianten, experimentieren mit verschiedenen Farbkonstanten und lernen Funktionen mit Parametern kennen. Die folgenden Lernmodule vermitteln weitere Inhalte aus den Bereichen ‚Kontrollstrukturen‘, ‚Sensoren‘ und ‚Funktionen‘. Im Workshop wird zunächst eine kurze Gesamtübersicht über das Lernkonzept, die vorhandenen Lehr- und Lernmaterialien und konkrete Unterrichtseinheiten an Aachener Schulen gegeben. Anschließend ? Experimental-Session mit BOB3: Wir bringen die BOB3-Roboter, Zubehör und die kompletten OER-Unterrichtsmaterialien mit, die Teilnehmer bringen Laptops, iPads oder Tablets mit und dann probieren wir gemeinsam die BOB3 Programmierung aus! (!!! BYOD !!!) Es werden keine Vorkenntnisse benötigt.

Dozenten: Katja Bach, Nils Springob

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Anhand des Themas: "Warum springt ein Ball?“ werden Möglichkeiten gezeigt wie man bei Grundschulkindern „Variablenkontrollstrategien “ anbahnen und fördern kann. Im Workshop wird die physikalische Perspektive des Sachunterrichts betont und der Frage: „Warum springt ein Ball?“ auf fachdidaktischer und fachlicher Ebene nachgegangen. Mithilfe von Experimenten mit unterschiedlichen Materialien wird ergründet, wie Kinder zum genauen Vorgehen und Nachdenken angeregt werden können. Herzlichen Dank der Stiftung Pfalzmetall, die diesen Workshop bei der MNU-Landestagung ermöglicht hat.

Dozenten: Andrea Scherrer, Sabrina Dämmer

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 16:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Ausgehend von Kinderfragen werden im Workshop verschiedene Experimente und Versuche vorbereitet, erprobt und reflektiert. Hierbei stehen die Berücksichtigung heterogener Lernvoraussetzungen sowie die Umsetzung differenzierter Dokumentationsformate und das Führen von Forschungsdialogen im Fokus.

Dozenten: Dr. Nicole Henrich

Leitung: Margrit Scholl

23.10.2019, 13:30 - 16:00 Uhr

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
14.10.2019