Veranstaltungsdetail

Übergänge gemeinsam gestalten für Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang ganzheitliche Entwicklung

Von der Grundschule in die Sekundarstufe I ; von der Sekundarstufe I in die Berufsbildende Schule

1914104241
Ausgefallen

Beschreibung

Um Übergänge für Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang ganzheitliche Entwicklung erfolgreich zu gestalten, brauchen alle Beteiligten viele Informationen und ein gutes Konzept, damit sie hilfreiche Strukturen schaffen können und auf Stolpersteine vorbereitet sind.
• Welche Aspekte gibt es zu beachten?
• Was können Lehrkräfte bei möglicherweise auftauchenden Schwierigkeiten tun?
• Wie sehen hilfreiche Strukturen in der Übergangsgestaltung aus?
• Welche Ideen und erprobten Konzepte zur Übergangsgestaltung gibt es?
In dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen zu rechtlichen Aspekten des Übergangs und Ideen zur Gestaltung von Übergängen. Gemeinsam erarbeiten sie die Grobstruktur eines Konzeptes für ihre Schule.

Zielgruppe: Lehrkräfte an Schwerpunktschuken der Grundschulen und der Sekundarstufe I, an Förderschulen und an Berufsbildenden Schulen, insbesondere im BVJ mit inklusivem Unterricht. Schulteams werden bevorzugt zugelassen.

Lehrerinnen und Lehrer Pädagogische Fachkräfte
Realschule plus Integrierte Gesamtschule Förderschule Grundschule Berufsbildende Schule
Vielfalt, Heterogenität und Inklusion
Team, Förderbedarf, Inklusion, Schwerpunktschule, individuelle Förderung, Sonderpädagogik, Behinderung, Förderschwerpunkt Lernen, Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, Heterogenität
nein

Organisation

Fortbildung
Dr. Maria-Anna Briesemann, Thomas Koschela, Silke Viertel
Tagung
Sonja Küppers

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
25.09.2019