Veranstaltungsdetail

MINT im Dialog - Rheinland-Pfälzische Gespräche zur Pädagogik

Die Erde im Griff des Anthropozän – handelnd die Zukunft gestalten

19980MiD02
Freigegeben

Beschreibung

Die Veranstaltung ist wegen des großen Interesses ausgebucht. Wir werden aber für die späteren Anmeldungen eine Warteliste führen und uns möglichst zeitig rückmelden.
Bei Interesse senden Sie bitte ein Mail an Claudia Nittl: claudia.nittl@pl.rlp.de


Es ist diesen Juli genau 50 Jahre her, dass der Mensch erstmalig auf dem Mond landete. Für uns Anlass, uns gemeinsam mit dem bekannten Astrophysiker und Naturphilosophen Professor Dr. Harald Lesch unter den Exponaten der Raumfahrthalle des Technik Museums Speyer dem Blick auf das Anthropozän – das Zeitalter des Menschen – zu stellen.

Keine Spezies bisher hatte einen so starken Einfluss auf die Gestaltung der Welt wie der Mensch. Die Folgen erleben wir täglich: ob beim Klimawandel oder in den technischen Entwicklungen. Wie können wir uns – auch und speziell im MINT-Bereich – der damit verbundenen Verantwortung stellen? Was können wir, was kann Schule tun? Hier und heute! Einen Aufschub duldet die aktuelle Lage nicht.

Professor Dr. Harald Lesch geht diesen Fragen in seinem Vortrag „Die Erde im Griff des Anthropozän – handelnd die Zukunft gestalten“ nach. Schon der Titel seines letzten Werkes stellt die drängende Frage: Wenn nicht jetzt, wann dann? Dabei macht Harald Lesch auch im Untertitel deutlich, dass unser Handeln letztlich dem Eigennutz dient: Handeln für eine Welt, in der wir – und zukünftige Generationen – leben wollen.

Ziel unserer im Herbst 2018 neu aufgelegten Reihe MINT im Dialog – Rheinland-Pfälzische Gespräche zur Pädagogik ist es, neue Blickwinkel einzunehmen und miteinander in Austausch zu treten, um neue Ideen voranzutreiben, zu durchdenken, Impulse zu setzen, aber auch zu erhalten, wie mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische Themen die Lernenden erreichen und ein nachhaltiges Interesse dafür bei ihnen wecken können. Dabei geht es nicht nur darum, dass Schülerinnen und Schüler ihre Perspektiven im Bereich der Berufsorientierung erweitern, sondern vor allem um verantwortliche wertorientierte und demokratische Teilhabe an der Wissens- und Weltgesellschaft.

Ein wesentlicher Bestandteil von MINT-Bildung ist die Fähigkeit, Folgenabschätzungen vornehmen und wissenschaftlich-technische Entwicklungen in ihrer ganzen Breite und in ihren Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens für die ganze Erde, die ganze Menschheit bewerten zu können. Dem müssen sich auch Bildungspolitik, Lehrerbildung und Schule stellen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir daher nach dem Vortrag im Ambiente der eindrucksvollen Exponate der Raumfahrthalle in Diskussion treten und die Anregungen auf den Kontext MINT in Schule und Unterricht übertragen.

Bitte beachten Sie, dass wir im Rahmen der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen erstellen, die für die Veröffentlichung über unsere verschiedenen Kommunikationskanäle (Internetauftritt, Newsletter, Presse, Social Media, ...) gedacht sind und Sie dem durch Ihre Anmeldung zustimmen.
Bitte beachten Sie außerdem, dass das Pädagogische Landesinstitut für diese Abendveranstaltung keine Reisekosten erstatten kann.

Beraterinnen und Berater Eltern Lehrerinnen und Lehrer Pädagogische Fachkräfte Schulaufsicht Schülerinnen und Schüler Schulleitung Studienseminar Sonstige
Berufsbildende Schule Förderschule Grundschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Gesellschaft, Entwicklung, Zukunft, Lesch, MINT, Dialog, Gespräch, Austausch, Impuls, Pädagogik, Anthropozän, Mensch, handeln
nein

Organisation

Sonstige
Prof. Dr. Harald Lesch, Dr. Susanne Pleus
Speyer
Tagung
Claudia Nittl, Dr. Birgit Pikowsky, Udo Klinger, Volker Tschiedel
Technik Museum Speyer
Am Technik-Museum
67346 Speyer
26.03.2019
18:00 - 21:30

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
überregional
15.03.2019