Veranstaltungsdetail

Das Thema "Verschwörungstheorien" im Unterricht

191330F008
Abgeschlossen

Beschreibung

Verschwörungstheorien sind ein Angriff auf die menschliche Vernunft und können eine Bedrohung für den Rechtsstaat darstellen. Ihre Attraktivität macht auch vor der Schule nicht halt.
Die Veranstaltung will sich dieser Herausforderung stellen und dieses gleichermaßen populäre wie schwierige Phänomen in den Blick nehmen.
Dr. Tanjev Schultz (Professor für Journalismus an der Universität Mainz) gibt in einem Vortrag "Es kann nicht so sein, wie wir das hören: Die Popularität von Verschwörungstheorien“ zunächst einen Überblick über Wesen und gesellschaftliche Verbreitung von Verschwörungstheorien. Darüber hinaus illustriert er am Beispiel des NSU-Falls, über den er in der "Süddeutschen Zeitung“ berichtete, welche Untiefen Recherchen und Auseinandersetzungen mit dem sog. Sicherheits- und Geheimdienstkomplex hervortreten lassen und mit welchen Schwierigkeiten dies verbunden ist.
Dr. Caroline Heinrich (Juniorprofessorin für Didaktik der Philosophie an der Universität Paderborn) wird anschließend ihr Unterrichtskonzept "Verschwörungstheorien“ vorstellen. Dieses zielt darauf ab, Schülerinnen und Schülern durch eine Schärfung ihrer Urteilskraft das Argumentationsprinzip von Verschwörungstheorien durchsichtig zu machen. In einem einleitenden Kurzvortrag werden zunächst Schwierigkeiten, die mit einer Thematisierung von Verschwörungstheorien im (Philosophie)Unterricht verbunden sind, benannt, anschließend wird der gewählte Lösungsweg beschrieben und begründet. Im Anschluss wird die Unterrichtsreihe mit zwölf Einzelstunden vorgestellt und soll besprochen werden.
Ziele der Veranstaltung sind: Kenntnisse über das, was Verschwörungstheorien kennzeichnet, zu gewinnen (oder zu vertiefen), sich über die Mechanismen, durch welche Verschwörungstheorien eine Sogkraft gewinnen, (mehr) im Klaren zu werden, die eigene Urteilskraft bezogen auf die typischen verschwörungstheoretischen Argumentationsstrategien (weiter) zu schärfen. Ziel ist außerdem, die auf der Veranstaltung vorgestellte Unterrichtsreihe auf die eigenen Lerngruppen zuschneiden und die Unterrichtsreihe mit eigenen Ideen weiterentwickeln zu können.

Die Unterrichtsreihe einschließlich des Materials steht zur Mitnahme zur Verfügung.

Lehrerinnen und Lehrer
Gymnasium Berufsbildende Schule Förderschule Realschule plus Integrierte Gesamtschule
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Demokratie, Populismus, Reichsbürger, Antisemitismus, Philosophie, Ethik, Gesellschaftslehre
nein

Organisation

Fortbildung
Prof. Dr. Tanjev Schultz, Jun. Prof. Dr. Caroline Heinrich
Bad Kreuznach
Tagung
Eva-Maria Glaser
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Steinkaut 3
55543 Bad Kreuznach
02.12.2019
10:00 - 16:30
Ministerium für Bildung Abt. 4C (MVB-Gebäude), Mittlere Bleiche 26, 55116 Mainz

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
04.11.2019