Veranstaltungsdetail

Schulgarten: Grenzenlos Lernen in einer begrenzten Welt

Zweiter Landesschulgartentag Rheinland-Pfalz 2019

1914320012
Freigegeben

Beschreibung

Der Schulgarten ist so aktuell wie nie, denn dieser besondere Lernort ist ein „Live-Labor“ für nachhaltiges Handeln. Innerhalb des Gartenzauns, in einer Miniatur-Welt, die ebenso begrenzt ist wie unser Planet mit seinen begrenzten Ressourcen, lässt sich nahezu grenzenlos lernen.
Der Landesschulgartentag richtet sich an alle Aktiven und Interessierten am Schulgarten. Programm-Vorschau: Nach einem Überblick über die Schulgarten-Situation in Rheinland-Pfalz hält der Biologe, Philosoph und Schriftsteller Dr. Andreas Weber einen Vortrag mit dem Titel „Mehr Leben an die Schule“. Im Anschluss findet ein moderiertes Gespräch mit Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Umweltministerin Ulrike Höfken sowie der TV-Gärtnerin Heike Boomgaarden statt. Vor dem Mittagessen besteht für die regionalen Schulgarten-Netzwerke Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen. Am Nachmittag gibt es ein reichhaltiges und spannendes Angebot an Workshops.
Es wird eine Tagungsgebühr von höchstens 25 € vor Ort und in bar erhoben, die nicht über den Reisekostenantrag geltend gemacht werden können!

Am Vortag dieser Veranstaltung (15.10.2019) findet eine (als Fortbildung anerkannte) Exkursion zu verschiedenen Schulgärten rund um Koblenz statt, zu der Sie sich bei Frau Dr. Goldschmidt unter schulgarten@groger.org oder unter der PL-Nr. 19ST018905 anmelden können.

Lehrerinnen und Lehrer
Gymnasium Grundschule Integrierte Gesamtschule Berufsbildende Schule Förderschule Realschule plus
Sonstige
Schulgarten; BNE; Nachhaltigkeit; MINT; Sachunterricht; Biologie
nein

Organisation

Fortbildung
Koblenz
Tagung
Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz
16.10.2019 - 16.10.2019   09:00 - 16:30

Module für alle Teilnehmer

Zweiter Landesschulgartentag Rheinland-Pfalz 2019

Der Schulgarten ist so aktuell wie nie, denn dieser besondere Lernort ist ein „Live-Labor“ für nachhaltiges Handeln. Innerhalb des Gartenzauns, in einer Miniatur-Welt, die ebenso begrenzt ist wie unser Planet mit seinen begrenzten Ressourcen, lässt sich nahezu grenzenlos lernen. Der Landesschulgartentag richtet sich an alle Aktiven und Interessierten am Schulgarten. Programm-Vorschau: Nach einem Überblick über die Schulgarten-Situation in Rheinland-Pfalz hält der Biologe, Philosoph und Schriftsteller Dr. Andreas Weber einen Vortrag mit dem Titel „Mehr Leben an die Schule“. Im Anschluss findet ein moderiertes Gespräch mit Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Umweltministerin Ulrike Höfken sowie der TV-Gärtnerin Heike Boomgaarden statt. Vor dem Mittagessen besteht für die regionalen Schulgarten-Netzwerke Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen. Am Nachmittag gibt es ein reichhaltiges und spannendes Angebot an Workshops. Es wird eine Tagungsgebühr von höchstens 25 € vor Ort und in bar erhoben, die nicht über den Reisekostenantrag geltend gemacht werden können! Am Vortag dieser Veranstaltung (15.10.2019) findet eine Exkursion zu verschiedenen Schulgärten rund um Koblenz statt, zu der Sie sich unter der PL-Nr. 19ST018905 anmelden können.

Dozenten: Claudia Müller-Werner, Dr. Birgitta Goldschmidt, Lisa Kissi, Anne-Kathrin Sieg, Daniel Sack, Dr. Andrea Eberle, Nina Blankenstein, Heike Boomgaarden, Annette Fehrholz, Andreas Friedrich, Dr. Nicole Henrich, Rudolf Kohns, Katrin Monz, Werner Ollig, Dr. Ralph Plugge, Eva Rosenbaum, Antje Schönbach, Markus Schwan, Dr. Andreas Weber, Angela Leyh-Zorn, Andrea Breitenbach, Nicole Hildegard Pioschetzni-Hirt

Leitung: Mathias Meßoll

16.10.2019, 09:00 - 16:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Module zur Auswahl aus Block 1

Das weiträumige Schulgelände der IGS Koblenz verwandelt sich nach und nach in eine grüne Oase. So hat die Schulgarten-AG bereits das vormals ungenutzte Gelände vor der Bücherei in einen blühenden Garten verwandelt. Schülerinnen und Schüler sowie ein Schüler-Park-Lehrerteam haben mit ehrenamtlicher Unterstützung alle Voraussetzungen geschaffen, um ein neues Projekt ins Leben zu rufen – den Schüler-Park IGS Koblenz mit dem Starterprojekt „Schulgarten jetzt“ vor der Bibliothek. Der Schulgarten blüht, und jetzt schon produzieren schuleigene Bienenvölker eifrig Honig. Neben der Begrünung und Verschönerung des Außengeländes werden nach und nach verschiedene Gartenbereiche – ein Pflanzgarten, ein Obstgarten, ein Bienengarten – als Lernorte hinzukommen. Ergänzt wird der Schüler-Park durch ein zum Schulgelände gehörendes Waldstück. Alle Fachbereiche haben Ideen entwickelt, wie sie Teile des Unterrichts nach draußen verlegen können.

Dozenten: Antje Schönbach, Rudolf Kohns

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Der Boden ist eine unserer wichtigsten Ressourcen. Intelligente Humuswirtschaft, insbesondere die dauerhafte Anreicherung von Humus im Boden, spielt eine wichtige Rolle für den Klimaschutz und die nachhaltige Landbewirtschaftung – lokal und global! Im Regelunterricht kommt der Boden in verschiedenen Fächern immer wieder als Thema vor. Wenn es aber um den praktischen Umgang mit Boden geht, fehlt Vielen die Erfahrung. Im Schulgarten steht man dann vor vielen Fragen: Habe ich einen guten Boden? Wie kann ich meinen Boden verbessern? Welche Erde verwende ich für welchen Zweck? Was muss ich beachten, wenn ich Erde oder Kompost zukaufe? Kann ich Kompost selbst machen? Welche Kompostbehälter eignen sich? In dem Workshop werden wir Böden „live“ kennenlernen und bewerten sowie die konkreten Fragen der Teilnehmer/innen zum Boden erörtern.

Dozenten: Werner Ollig

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Setzen wir die globale Ackerfläche von 1,5 Milliarden Hektar in Beziehung zur Weltbevölkerung, so hätte jede/r Erdbürger/in rund 2000qm zur Verfügung. Durchschnittlich beansprucht ein Mensch in Europa jedoch deutlich mehr, wobei der größte Anteil der zusätzlichen Fläche dem Futtermittelanbau dient. Ist diese Art, das Ackerland zu bewirtschaften, vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung sinnvoll und überhaupt noch tragbar? Diese Frage lässt sich im Schulgarten spielerisch integrieren. Wie man derartige Fragen in den Schulgartenunterricht praktisch und methodisch einsetzen kann, stellen wir in diesem Workshop am Beispiel der Sojabohne vor.

Dozenten: Nina Blankenstein

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Eigenes Saatgut zu gewinnen macht Spaß und verbindet uns noch stärker mit den Nutz- und Zierpflanzen im Garten. Den Kreislauf von Samenkorn zu Samenkorn zu erleben ist auch für viele erfahrene Gärtner/innen Neuland – die meisten nutzen gekauftes Saatgut. Dabei bietet die Saatgutgewinnung im Schulgarten so viele Vorteile – Sorten können ideal an die Bedingungen vor Ort angepasst werden, wir können also eigene „Schulgarten-Sorten“ züchten, die Schülerinnen und Schüler erleben den gesamten Lebenszyklus der Pflanzen und es spart natürlich auch Geld. Im Workshop erfahren Sie, worauf bei der Saatgutgewinnung zu achten ist und welche Pflanzenarten sich für den Einstieg in die Saatgutgewinnung gut eignen.

Dozenten: Annette Fehrholz

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Immer mehr Schulen entdecken Bienen und Imkern als Schulprojekt für sich. Der verantwortungsvolle Umgang mit Nutztieren, die enge Verzahnung zwischen dem Bienenvolk und seiner natürlichen Umwelt, aber auch die wissenschaftlichen und handwerklichen Aspekte der Honigbiene und ihrer Nutzung sind einige der zahlreichen Bildungspotenziale des Imkerns. Trivial ist Imkern indes nicht, es erfordert Expertise und nicht unerhebliche Investitionen. Schulen dabei zu unterstützen ist das Ziel der Initiative „Aktion Bien“ der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) des Landes Rheinland-Pfalz. Besonders wichtig ist dabei der fächerübergreifende Ansatz und der Kompetenzerwerb im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Der zuständige Experte der LZU erläutert das Projekt und gibt Antworten auf alle Fragen rund um die Schulimkerei.

Dozenten: Dr. Ralph Plugge

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Vor dem Hintergrund des Insektensterbens ist es wichtig, Bestäubern geeignete Nahrungspflanzen anzubieten. Der Schulgarten eignet sich dabei besonders, um Schülerinnen und Schüler für die Thematik zu sensibilisieren und aktiven Naturschutz zu betreiben. Mit den hier vorgestellten Konzepten und Materialien zu Blüten- und Bestäubervielfalt lässt sich Biodiversität im Unterricht hautnah erleben! Die originale Begegnung und praktische Auseinandersetzung mit ausgewählten BLUMEn und Hummeln spielen dabei eine zentrale Rolle. In diesem Workshop können Aspekte der didaktischen BLUMEnmischung und des BLUMEn-Labors selbst ausprobiert werden. Weiterhin werden Materialien zur Bestimmung und zum Schutz heimischer Hummelarten vorgestellt.

Dozenten: Lisa Kissi, Anne-Kathrin Sieg

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

In den Gemeinschaften unserer Vorfahren, aber auch heute noch in den Kulturen der sogenannten „Naturvölker“ ist die Natur die Lehrmeisterin, die Erwachsenen spielen im Lernprozess der Kinder die Rolle von Mentoren. Auf diese Weise entwickeln die Kinder eine tiefe Verbindung mit der Natur. Die moderne Naturerlebnis- und Wildnispädagogik ist inspiriert von der inneren Haltung und von den Methoden dieser Mentoren. Denn jene Empathie mit unseren Mitgeschöpfen und das tiefe Verständnis ökologischer Zusammenhänge ist nicht nur in sehr naturverbundenen Gesellschaften lebenswichtig. Gerade auch in der modernen Gesellschaft brauchen wir diese Kompetenzen, um motiviert und befähigt zu sein, unsere Lebensgrundlagen zu erhalten. Das naturnah gestaltete Schulgelände und der Schulgarten bieten die einzigartige Chance, dass Schülerinnen und Schüler quasi täglich Natur erleben können. Wenn die Lehrkraft sie dabei als Mentor begleitet, können auch diese kurzen Ausflüge aus der modernen Welt zu einer elementaren Erfahrung werden. In dem Workshop erhalten Sie anhand von Praxisbeispielen von einer erfahrenen Wildnispädagogin einen Einblick in die Naturerlebnis- und Wildnispädagogik – von Cornells flow learning bis hin zum Coyote Mentoring und dem natürlichen Kreislauf als Organisationsmodell: wie mit den Himmelsrichtungen ein gelungener Unterricht stattfinden kann!

Dozenten: Katrin Monz

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Biodiversität, nachhaltige Landbewirtschaftung, Ernährung, die Folgen des Klimawandels – all dies sind Themen, für die der Schulgarten ein ideales, praxisnahes Lern- und Übungsfeld darstellt. Diese Themen sind aber auch die großen globalen Herausforderungen, die überall auf der Welt eine zentrale Rolle spielen. Schulgärten bieten sich daher als „globale Lernorte“ für internationale Partnerschaften an, im Rahmen derer man sich über diese Themen austauschen kann. In Rheinland-Pfalz werden zurzeit Schulgarten-Partnerschaften mit dem Partnerland Ruanda aufgebaut. In dem Workshop wird über die Chancen und Herausforderungen internationaler Schulgarten-Partnerschaften diskutiert sowie Ideen für deren konkrete Ausgestaltung gesammelt.

Dozenten: Daniel Sack

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Natur klima- und umweltfreundlich zu nutzen ist eine der größten Herausforderungen zukünftigen menschlichen Handelns. Im Schulgarten lässt sich dies im Kleinen praktisch erproben: Wie lässt sich z. B. Kohlenstoff im Boden anreichern statt freisetzen? Was ist klimafreundliche Ernährung? Im Workshop werden Ideen für Schulgartenprojekte zur Klimabildung gesammelt und diskutiert.

Dozenten: Dr. Birgitta Goldschmidt

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Achtsamkeit im Umgang mit der Natur, das Erleben eines pflanzlichen Jahreszyklus vom Samenkorn bis zur Ernte, Biodiversität hautnah erfahren – all diese Bildungsziele werden oft im Zusammenhang mit Schulgärten genannt. Aber Schulgarten kann noch mehr sein: Er bietet ideale Bedingungen, um Schülern experimentelles Arbeiten am lebenden Objekt zu ermöglichen. Projektorientiertes Arbeiten bietet Schülerinnen und Schülern hier die Möglichkeit, die theoretisch erarbeiteten Grundlagen direkt praktisch umzusetzen. Die Möglichkeiten hierzu sind vielfältig. In diesem Workshop werden bestehende Projekte vorgestellt und gemeinsam weitere Möglichkeiten der MINT-Bildung im Schulgarten erarbeitet.

Dozenten: Dr. Andrea Eberle

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Interessierte Besucherinnen und Besucher erhalten Hinweise und Anregungen für sicheres Arbeiten im Schulgarten. Anhand praktischer Beispiele erarbeiten wir gemeinsam Empfehlungen für die Planung und Durchführung.

Dozenten: Andreas Friedrich, Markus Schwan

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

*** Studierende der Grundschulbildung der Universität Koblenz-Landau entwickeln ein Schulgartenbeet am Campus Koblenz *** Angelehnt an die Fragen der Studierenden wurden in einem Seminar fachdidaktische Konzepte zur Schulgartenarbeit für den Sachunterricht besprochen und am Beet in die Praxis umgesetzt. Parallel dazu entstanden Projekte zu Naturthemen wie Wildbienen, Schnecken, Regenwürmer oder Singvögel, die zur Vorbereitung für den Unterricht in der Grundschule differenziert ausgearbeitet wurden. Der Workshop soll anhand der von den Studierenden durchgeführten Projekte Einblicke in die fachdidaktischen Prinzipien des Sachunterricht (Sammeln, Beobachten, Skizzieren, Bestimmen, Kategorisieren, etc.) geben und somit Planungsideen für differenzierte Unterrichtseinheiten ermöglichen.

Dozenten: Dr. Nicole Henrich

16.10.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Module zur Auswahl aus Block 2

Das weiträumige Schulgelände der IGS Koblenz verwandelt sich nach und nach in eine grüne Oase. So hat die Schulgarten-AG bereits das vormals ungenutzte Gelände vor der Bücherei in einen blühenden Garten verwandelt. Schülerinnen und Schüler sowie ein Schüler-Park-Lehrerteam haben mit ehrenamtlicher Unterstützung alle Voraussetzungen geschaffen, um ein neues Projekt ins Leben zu rufen – den Schüler-Park IGS Koblenz mit dem Starterprojekt „Schulgarten jetzt“ vor der Bibliothek. Der Schulgarten blüht, und jetzt schon produzieren schuleigene Bienenvölker eifrig Honig. Neben der Begrünung und Verschönerung des Außengeländes werden nach und nach verschiedene Gartenbereiche – ein Pflanzgarten, ein Obstgarten, ein Bienengarten – als Lernorte hinzukommen. Ergänzt wird der Schüler-Park durch ein zum Schulgelände gehörendes Waldstück. Alle Fachbereiche haben Ideen entwickelt, wie sie Teile des Unterrichts nach draußen verlegen können.

Dozenten: Antje Schönbach, Rudolf Kohns

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Der Boden ist eine unserer wichtigsten Ressourcen. Intelligente Humuswirtschaft, insbesondere die dauerhafte Anreicherung von Humus im Boden, spielt eine wichtige Rolle für den Klimaschutz und die nachhaltige Landbewirtschaftung – lokal und global! Im Regelunterricht kommt der Boden in verschiedenen Fächern immer wieder als Thema vor. Wenn es aber um den praktischen Umgang mit Boden geht, fehlt Vielen die Erfahrung. Im Schulgarten steht man dann vor vielen Fragen: Habe ich einen guten Boden? Wie kann ich meinen Boden verbessern? Welche Erde verwende ich für welchen Zweck? Was muss ich beachten, wenn ich Erde oder Kompost zukaufe? Kann ich Kompost selbst machen? Welche Kompostbehälter eignen sich? In dem Workshop werden wir Böden „live“ kennenlernen und bewerten sowie die konkreten Fragen der Teilnehmer/innen zum Boden erörtern.

Dozenten: Werner Ollig

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Setzen wir die globale Ackerfläche von 1,5 Milliarden Hektar in Beziehung zur Weltbevölkerung, so hätte jede/r Erdbürger/in rund 2000qm zur Verfügung. Durchschnittlich beansprucht ein Mensch in Europa jedoch deutlich mehr, wobei der größte Anteil der zusätzlichen Fläche dem Futtermittelanbau dient. Ist diese Art, das Ackerland zu bewirtschaften, vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung sinnvoll und überhaupt noch tragbar? Diese Frage lässt sich im Schulgarten spielerisch integrieren. Wie man derartige Fragen in den Schulgartenunterricht praktisch und methodisch einsetzen kann, stellen wir in diesem Workshop am Beispiel der Sojabohne vor.

Dozenten: Nina Blankenstein

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Eigenes Saatgut zu gewinnen macht Spaß und verbindet uns noch stärker mit den Nutz- und Zierpflanzen im Garten. Den Kreislauf von Samenkorn zu Samenkorn zu erleben ist auch für viele erfahrene Gärtner/innen Neuland – die meisten nutzen gekauftes Saatgut. Dabei bietet die Saatgutgewinnung im Schulgarten so viele Vorteile – Sorten können ideal an die Bedingungen vor Ort angepasst werden, wir können also eigene „Schulgarten-Sorten“ züchten, die Schülerinnen und Schüler erleben den gesamten Lebenszyklus der Pflanzen und es spart natürlich auch Geld. Im Workshop erfahren Sie, worauf bei der Saatgutgewinnung zu achten ist und welche Pflanzenarten sich für den Einstieg in die Saatgutgewinnung gut eignen.

Dozenten: Annette Fehrholz

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Immer mehr Schulen entdecken Bienen und Imkern als Schulprojekt für sich. Der verantwortungsvolle Umgang mit Nutztieren, die enge Verzahnung zwischen dem Bienenvolk und seiner natürlichen Umwelt, aber auch die wissenschaftlichen und handwerklichen Aspekte der Honigbiene und ihrer Nutzung sind einige der zahlreichen Bildungspotenziale des Imkerns. Trivial ist Imkern indes nicht, es erfordert Expertise und nicht unerhebliche Investitionen. Schulen dabei zu unterstützen ist das Ziel der Initiative „Aktion Bien“ der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) des Landes Rheinland-Pfalz. Besonders wichtig ist dabei der fächerübergreifende Ansatz und der Kompetenzerwerb im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Der zuständige Experte der LZU erläutert das Projekt und gibt Antworten auf alle Fragen rund um die Schulimkerei.

Dozenten: Dr. Ralph Plugge

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Vor dem Hintergrund des Insektensterbens ist es wichtig, Bestäubern geeignete Nahrungspflanzen anzubieten. Der Schulgarten eignet sich dabei besonders, um Schülerinnen und Schüler für die Thematik zu sensibilisieren und aktiven Naturschutz zu betreiben. Mit den hier vorgestellten Konzepten und Materialien zu Blüten- und Bestäubervielfalt lässt sich Biodiversität im Unterricht hautnah erleben! Die originale Begegnung und praktische Auseinandersetzung mit ausgewählten BLUMEn und Hummeln spielen dabei eine zentrale Rolle. In diesem Workshop können Aspekte der didaktischen BLUMEnmischung und des BLUMEn-Labors selbst ausprobiert werden. Weiterhin werden Materialien zur Bestimmung und zum Schutz heimischer Hummelarten vorgestellt.

Dozenten: Lisa Kissi, Anne-Kathrin Sieg

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

In den Gemeinschaften unserer Vorfahren, aber auch heute noch in den Kulturen der sogenannten „Naturvölker“ ist die Natur die Lehrmeisterin, die Erwachsenen spielen im Lernprozess der Kinder die Rolle von Mentoren. Auf diese Weise entwickeln die Kinder eine tiefe Verbindung mit der Natur. Die moderne Naturerlebnis- und Wildnispädagogik ist inspiriert von der inneren Haltung und von den Methoden dieser Mentoren. Denn jene Empathie mit unseren Mitgeschöpfen und das tiefe Verständnis ökologischer Zusammenhänge ist nicht nur in sehr naturverbundenen Gesellschaften lebenswichtig. Gerade auch in der modernen Gesellschaft brauchen wir diese Kompetenzen, um motiviert und befähigt zu sein, unsere Lebensgrundlagen zu erhalten. Das naturnah gestaltete Schulgelände und der Schulgarten bieten die einzigartige Chance, dass Schülerinnen und Schüler quasi täglich Natur erleben können. Wenn die Lehrkraft sie dabei als Mentor begleitet, können auch diese kurzen Ausflüge aus der modernen Welt zu einer elementaren Erfahrung werden. In dem Workshop erhalten Sie anhand von Praxisbeispielen von einer erfahrenen Wildnispädagogin einen Einblick in die Naturerlebnis- und Wildnispädagogik – von Cornells flow learning bis hin zum Coyote Mentoring und dem natürlichen Kreislauf als Organisationsmodell: wie mit den Himmelsrichtungen ein gelungener Unterricht stattfinden kann!

Dozenten: Katrin Monz

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Biodiversität, nachhaltige Landbewirtschaftung, Ernährung, die Folgen des Klimawandels – all dies sind Themen, für die der Schulgarten ein ideales, praxisnahes Lern- und Übungsfeld darstellt. Diese Themen sind aber auch die großen globalen Herausforderungen, die überall auf der Welt eine zentrale Rolle spielen. Schulgärten bieten sich daher als „globale Lernorte“ für internationale Partnerschaften an, im Rahmen derer man sich über diese Themen austauschen kann. In Rheinland-Pfalz werden zurzeit Schulgarten-Partnerschaften mit dem Partnerland Ruanda aufgebaut. In dem Workshop wird über die Chancen und Herausforderungen internationaler Schulgarten-Partnerschaften diskutiert sowie Ideen für deren konkrete Ausgestaltung gesammelt.

Dozenten: Daniel Sack

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Natur klima- und umweltfreundlich zu nutzen ist eine der größten Herausforderungen zukünftigen menschlichen Handelns. Im Schulgarten lässt sich dies im Kleinen praktisch erproben: Wie lässt sich z. B. Kohlenstoff im Boden anreichern statt freisetzen? Was ist klimafreundliche Ernährung? Im Workshop werden Ideen für Schulgartenprojekte zur Klimabildung gesammelt und diskutiert.

Dozenten: Dr. Birgitta Goldschmidt

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Achtsamkeit im Umgang mit der Natur, das Erleben eines pflanzlichen Jahreszyklus vom Samenkorn bis zur Ernte, Biodiversität hautnah erfahren – all diese Bildungsziele werden oft im Zusammenhang mit Schulgärten genannt. Aber Schulgarten kann noch mehr sein: Er bietet ideale Bedingungen, um Schülern experimentelles Arbeiten am lebenden Objekt zu ermöglichen. Projektorientiertes Arbeiten bietet Schülerinnen und Schülern hier die Möglichkeit, die theoretisch erarbeiteten Grundlagen direkt praktisch umzusetzen. Die Möglichkeiten hierzu sind vielfältig. In diesem Workshop werden bestehende Projekte vorgestellt und gemeinsam weitere Möglichkeiten der MINT-Bildung im Schulgarten erarbeitet.

Dozenten: Dr. Andrea Eberle

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Interessierte Besucherinnen und Besucher erhalten Hinweise und Anregungen für sicheres Arbeiten im Schulgarten. Anhand praktischer Beispiele erarbeiten wir gemeinsam Empfehlungen für die Planung und Durchführung.

Dozenten: Andreas Friedrich, Markus Schwan

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

*** Studierende der Grundschulbildung der Universität Koblenz-Landau entwickeln ein Schulgartenbeet am Campus Koblenz *** Angelehnt an die Fragen der Studierenden wurden in einem Seminar fachdidaktische Konzepte zur Schulgartenarbeit für den Sachunterricht besprochen und am Beet in die Praxis umgesetzt. Parallel dazu entstanden Projekte zu Naturthemen wie Wildbienen, Schnecken, Regenwürmer oder Singvögel, die zur Vorbereitung für den Unterricht in der Grundschule differenziert ausgearbeitet wurden. Der Workshop soll anhand der von den Studierenden durchgeführten Projekte Einblicke in die fachdidaktischen Prinzipien des Sachunterricht (Sammeln, Beobachten, Skizzieren, Bestimmen, Kategorisieren, etc.) geben und somit Planungsideen für differenzierte Unterrichtseinheiten ermöglichen.

Dozenten: Dr. Nicole Henrich

16.10.2019, 15:00 - 16:00 Uhr

Integrierte Gesamtschule
Koblenz
Johannesstr. 58-60
56070 Koblenz

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
02.10.2019