Veranstaltungsdetail

Jüdisches Leben in Frankfurt

Digitale Erinnerungskultur am Beispiel der App „Unsichtbare Orte“

20KOVG0006
Ausgefallen

Beschreibung

Stadträume sind geprägt von Erinnerungsorten, die uns Einblick in die Vergangenheit geben. Mit der App „Unsichtbare Orte“ werden zusätzlich unsichtbare Erinnerungen an die Geschich-te nach 1945 in Frankfurt „sichtbar“ gemacht. Sie führt die Benutzer zu Orten der Migrationsgeschichte in der Stadt.
Thematisch befasst sich die Fortbildung mit dem jüdischen Leben in Frankfurt und der digitalen Erinnerungskultur am Beispiel der App. Neben einer Einführung in die Handlungsoptionen des digitalen Vermittlungsprogramms steht das Ausprobieren der App im Vordergrund. Diskutiert werden Vor- und Nachteile solcher Angebote, die Anbindung an den Lehrplan sowie etwaige Umsetzungsmöglichkeiten in der eigenen Stadt.
Die Fortbildung findet im Museum Judengasse statt.

Eine Erstattung von Fahrtkosten, Teilnahmegebühren, Unterbringungs- und Verpflegungskosten ist leider nicht möglich.
Bitte erfragen Sie bei der Leitung Ihrer Schule oder Ihrem Fortbildungsbeauftragten, ob die Schule ein Fortbildungsbudget hat und Sie einen Zuschuss über dieses Budget erhalten können. Der Zuschuss kann unter http://fobu.bildung-rp.de beantragt werden.

https://www.juedischesmuseum.de/

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Förderschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Geschichte Sozialkunde Gesellschaftslehre GL Religion Ethik Judentum Migrationsgeschichte Frankfurt am Main Museum App Digitalisierung digital Erinnerungskultur Stadtrundgang Spurensuche
nein

Organisation

Fortbildung
Kathrin Schön
Frankfurt
Kooperationsveranstaltungen
Anna-Maria Schmidt
Jüdisches Museum Judengasse
Battonnstr. 47
60311 Frankfurt
17.06.2020
10:00 - 16:00
Jüdisches Museum Judengasse, Battonnstr. 47, 60311 Frankfurt

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
25.05.2020