Veranstaltungsdetail

Auf der Suche nach Identität und Sinn - der Adoleszenzroman im Deutschunterricht am Beispiel des politisch aktuellen Jugendbuchs "Der Schuss" von Christian Linker

2013200302
Abgeschlossen

Beschreibung

Der 17-jährige Robin wird in seinem Wohnblock Zeuge des Mordes an einem Anhänger der rechtsgerichteten »Deutschen Alternativen Partei«, deren Anführer Fred Kuschinski, ein Kindheitsfreund von Robin, ist. Die Rechten schieben den Mord dem sogenannten »Intensivtäter« Hakan Topal in die Schuhe und nutzen die Bluttat, um Fremdenhass und Ängste zu schüren. Auch Robins Schwester Mel schließt sich der Bewegung an und besucht die täglichen Mahnwachen. Robin hat sich bislang aus allen Konflikten im Block rausgehalten, jetzt aber weiß er: Wenn er die Wahrheit ans Tageslicht bringen will, ist Wegschauen keine Option.
„Der Schuss“ ist ein Jugendbuch, das mit seiner aktuellen Thematik reizt. Es setzt sich mit Rassismus, dem Aufstieg von rechten und rechtsradikalen Parteien, und dem Kampf dagegen auseinander und macht deutlich, wie wichtig Demokratie für ein in Freiheit funktionierendes Gemeinwesen ist. Das Buch eröffnet nicht nur Sinnfragen, Identifikationsangebote und Wertediskussionen, sondern ist zudem sehr spannend.
Das Unterrichtsmodell ist als Ergänzung zu einer Autorenbegegnung mit Christian Linker im Mai 2019 gedacht, kann aber auch ohne Lesung zur Reflektion der Lektüre im Unterricht eingesetzt werden.

Lehrerinnen und Lehrer
Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Sonstige
nein

Organisation

Fortbildung
Karina Fries, Matthias Fett, Sybille Schlitt
Koblenz
Tagung
Dr. Thomas Cohnen
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Hofstraße 257c
56077 Koblenz
27.11.2020
14:30 - 16:30

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
regional
30.10.2020