Veranstaltungsdetail

Lernen 4.0 - Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie an Schulen

20Z0300005
Findet statt

Beschreibung

Die Digitalisierung beeinflusst in zunehmenden Maße die Lebenswelt jedes Einzelnen, sie verändert das Verhalten der Menschen und ihren Umgang miteinander. Digitale Kompetenz ist eine Kulturtechnik, die für ein selbstbestimmtes Leben, berufliches Wirken und gesellschaftliche Teilhabe unabdingbar ist. Den Schulen als Bildungs- und Erziehungseinrichtung kommt dabei eine zentrale Aufgabe zu.

In den bildungspolitischen Debatten und Grundlagenpapieren der Digitalen Bildung wird die Integration digitaler Medien in den Unterricht unter dem Primat des Pädagogischen gefordert. Unstrittig ist in diesem Zusammenhang auch, dass Schulleitungen bei der Implementierung der digitalen Bildung eine zentrale Rolle zukommt.

Offen bleibt allerdings, wie Schulleitungen die Prozesse der Integration digitaler Medien in der Schule initiieren, steuern und nachhaltig implementieren können.

In der Veranstaltung stehen u. st. Fragen im Mittelpunkt:

• Welche Aufgaben kommen auf Schulleitungen im Rahmen der Digitalisierung zu?
• Wie können Schulleitungen strategisch das Thema digitale Bildung bearbeiten und an der Schule verankern?
• Wie können digitale Medien für die Organisations-, Personal- und Unterrichtsentwicklung genutzt werden?



Diese Veranstaltung ist gleichzeitig Wahlpflichtveranstaltung für die verpflichtende Fortbildung neuer Schulleiterinnen und Schulleiter.

Schulleitung
Realschule plus Gymnasium Integrierte Gesamtschule
Schulleitung
ZfS, digitale Bildung, Bildung in der digitalen Welt digitale Medien Medienkonzept, digitale Werkzeuge, Schulleitung, Online, Fernunterricht,
ja

Organisation

Fortbildung
Thomas Wittfeld, Dorothea Suchanek
Online
E-Session
Dorothea Suchanek
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
30.11.2020
10:00 - 13:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
26.11.2020