Veranstaltungsdetail

Aktuelle Entwicklungen in der internationalen Sicherheitspolitik (2)

Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern - Leitlinien der deutschen Außenpolitik

201333Y006
Findet statt

Beschreibung

Diese E-Session in Kooperation mit der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz e.V. ist Teil 2 einer dreiteiligen E-Session. Eine Teilnahme an allen drei Teilen ist nicht verpflichten. Entsprechend bitte jeweils zu den gewünschten Folgen einzeln anmelden!

22.09.2020: Privatisierung von Krieg? Private Militär– und Sicherheitsfirmen (Prof. Dr. Schneiker) [Hinweis: Die Anmeldung zu dieser E-Ession erfolgt NUR über die Atlantische Akademie - Link folgt]

08.10.2020: Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern - Leitlinien der deutschen Außenpolitik (Christian Resch, Winfried Nachtwei) -> VA 201333Y006 [Hinweis: Die Anmeldung zu dieser E-Ession erfolgt NUR hier über den Veranstaltungskalatog des Pädagogischen Landesinstituts]

02.11.2020: Weltweiter Drohnenkrieg? Bewaffnete Kampfdrohnen und die Praxis der gezielten Tötungen als Herausforderung für die internationale Sicherheitspolitik (Marcus Müller) -> VA 201333Y007 [Hinweis: Die Anmeldung zu dieser E-Ession erfolgt NUR hier über den Veranstaltungskalatog des Pädagogischen Landesinstituts]

--- --- ---

Spätestens seit der Wiedervereinigung versucht Deutschland im Rahmen der Vereinten Nationen und des transatlantischen Bündnisses seine außenpolitische Rolle als zentrale europäische Macht neu zu justieren. Auslandseinsätze im Rahmen der Blauhelme, die Beteiligung an Peace-Keeping-Missionen oder auch die Erfüllung von Bündnisverpflichtungen im Rahmen der NATO konfrontieren dabei die Bundeswehr und die Öffentlichkeit mit modernen Formen der Kriegsführung. Die mediale Wahrnehmung z.B. von Drohneneinsätzen löste eine Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen moderner Kriegstechnik einerseits und die Kooperation mit verbündeten Streitkräften andererseits aus.

An ausgewählten Beispielen sollen aktuelle Entwicklungen hierzu vorgestellt und zur Diskussion gestellt werden. Neben diesem "militärischen Ansatz" gibt es aber auch zahlreiche diplomatische Initiativen und Aktivitäten Deutschlands mit dem Ziel, Krisen zu verhindern oder Konflikte zu bewältigen. Auch wenn diese Aktivitäten weniger im Fokus der Öffentlichkeit stehen, spielen sie in der außenpolitischen Strategie Deutschlands mittlerweile eine zentrale Rolle. Im Rahmen der Veranstaltung werden die aktuellen Leitlinien der Bundesregierung hierzu vorgestellt und an konkreten Fallbeispielen konkretisiert. Abschließend soll kontrovers über Chancen und Gewichtung des militärischen bzw. des zivilen Ansatzes der Krisenbewältigung vor dem Hintergrund der transatlantischen Zusammenarbeit diskutiert werden.

Lehrplanbezug/Zielgruppe:
- Gesellschaftswissenschaften (Sozialkunde, Gesellschaftslehre)

Inhalte der Fortbildung:
- Vortrag zum Themenfeld "Militärischer Drohneneinsatz" mit Bezügen zur Airbase Ramstein
- Vortrag zum Themenfeld "Privatisierung von Militäreinsätzen"
- Vortrag zu den Leitlinien der Bundesregierung "Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern"
- Vorstellen aktueller Materialien zu den Themen

Ziele:
- Einblick in aktuelle Entwicklungen im Bereich Internationale Sicherheitspolitik
- aktueller Diskussionsstand über mögliche Zukunftsperspektiven deutscher/transatlantischer Außenpolitik
- inhaltliche Grundlegung für entsprechend vertiefende Auseinandersetzung mit dem Thema

Voraussetzungen:
- diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte aus der Sek II

Referenten:
- Christian Resch (stellv. Referatsleiter Referat Krisenengagement und internationale Stabilisierungspolitik - Grundsatzfragen des Auswärtigen Amtes)
- Winfried Nachtwei (MdB a.D, Beirat Zivile Krisenprävention und Friedensförderung AA)
- Prof. Dr. Andrea Schneiker (Juniorprofessur Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt "Internationale Beziehungen" - Uni Siegen)
- Marcus Müller (wissenschaftlicher Mitarbeiter - TU Kaiserslautern FB Sozialwissenschaften Politikwissenschaft II)
- Sarah Wagner (Bildungsreferentin - Atlantische Akademie RLP e.V., Kaiserslautern)
- David Vogel (Pädagogisches Landesinstitut/Referat 1.33 Sozialkunde)

Kooperationspartner:
- Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e.V. (Lauterstr. 2, 67657 Kaiserslautern)

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Krisenprävention Konfliktbewältigung Friedensförderung NATO UNO EU Bundeswehr Friedensbewegung Kriegseinsatz
nein

Organisation

Fortbildung
Christian Resch, Winfried Nachtwei
Online
E-Session
David Vogel, Sarah Wagner
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
08.10.2020
18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
06.10.2020