Veranstaltungsdetail

MI(N)T reden: Klimawandel und das Pariser Klimaabkommen

20KOV17011
Freigegeben

Beschreibung

Das Pariser Klimaabkommen von 2015 setzte Ziele um “… den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur deutlich unter 2°C über dem vorindustriellen Stand zu halten und Anstrengungen zu verfolgen, die den Temperaturanstieg auf 1.5°C über dem vorindustriellen Stand begrenzen würden, da dieses die Risiken und Auswirkungen des Klimawandels deutlich einschränken würde.“ Allerdings werden die jetzigen Anstrengungen, die Emissionen zu reduzieren und die künftigen Zusagen bei weitem nicht ausreichen um diese Ziele zu erreichen.
Im Vortrag von Prof. Dr.Mark Lawrence wird es um die wissenschaftlichen Hintergründe zum Pariser Klimaabkommen gehen.
Dabei werden insbesondere folgende Themen diskutiert:
- Wie beeinflussen CO2 und andere klimawirksame Gase und Aerosolpartikel den Strahlungsenergiehaushalt der Atmosphäre und dadurch das Klima?
- Wie schnell und wie stark müssten CO2-Emissionen noch eingeschränkt werden, um die Ziele des Pariser Abkommens einzuhalten?
- Welche Rolle (wenn überhaupt) werden sogenannte Klima Geoengineering-Techniken spielen?
- Was können Einzelne überhaupt zum Klimaschutz beitragen?

Prof. Dr. Mark Lawrence ist Wissenschaftlicher Direktor am IASS Potsdam. Er befasst sich mit den zentralen Herausforderungen des Anthropozän, indem er als integrativer Wissenschaftler eine große Vielfalt wissenschaftlicher Expertise, einschließlich seiner eigenen in Atmosphärenwissenschaften in seinem Team verknüpft und anwendet, sowie über diese interdisziplinäre Grundlage hinaus auch gesellschaftliche Akteure durch einen transdisziplinären Ansatz miteinbezieht.

Seine Forschungsschwerpunkte schließen Luftverschmutzung, Klimawandel, Climate Engineering, umweltbezogene Governance in stark gefährdeten Regionen wie dem Himalaya und der Arktis, sowie die Schnittstelle zwischen Nachhaltigkeit und Spiritualität ein.

Zudem setzt er sich aktiv für eine ganzheitliche Entwicklung des Menschen als ein wichtiger Teil der planetaren Gesundheit ein. Dabei erkundet er die Schnittstellen zwischen persönlicher Transformation und nachhaltigkeitsorientierten systemischen Transformationen, sowie die Denkweisen, die nötig sind, um diese Transformationen miteinander in Harmonie zu bringen.

Prof. Dr. Lawrence promovierte 1996 am Georgia Institute for Technology. Von 2000 bis 2011 leitete er verschiedene Forschungsgruppen am Max Planck Institut für Chemie in Mainz. In den Jahren 2009 und 2010 lehrte er als Vertretungsprofessor für Meterorologie an der Universität Mainz, bevor er im Jahr 2011 zum Direktor des IASS ernannt wurde. Im Jahr 2014 erhielt er eine Honorarprofessur an der Universität Potsdam.

Der Klimawandel und die angesprochenen Schwerpunkte spielen in den Lehrplänen der naturwissenschaftlichen Fächer eine Rolle, z. B. in der Biologie in den Themenfeldern 5 und 11 sowie in der Physik in den Themenfeldern 8 und 12, aber auch in Erdkunde, Philosophie, Ethik und Religion finden sich Anknüpfungspunkte.

Besonders zentral ist diese Thematik in dem Lehrplan Chemie im Themenfeld 11 „Stoffe im Fokus von Umwelt und Klima“. Chemische Kenntnisse schaffen die sachliche Grundlage, um ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln (im TF11 Klimaschutz) zu entwickeln. Im Zentrum steht der Kohlenstoffkreislauf, der im Kontext des Klimas von globaler Bedeutung ist. Folgen natürlicher oder anthropogener Einflüsse auf diesen und mögliche Maßnahmen zur Verringerung des Kohlenstoffdioxid-Gehalts der Atmosphäre werden abgeleitet (regenerative Energieträger, Kohlenstoff-Senken, Düngung der Ozeane, Climate Engineering). Aussagen zum Klima aus unterschiedlichen Perspektiven werden diskutiert und können bewertet werden. Vorhersagen der Klimaentwicklung in der Zukunft (Klimamodelle) stehen im Zentrum von Forschung, Politik und Gesellschaft, in erste Klimamodelle wird eingeführt.

Den Link zur Teilnahme an der Online-Fortbildung bekommen Sie nach Ihrer Zulassung zur Veranstaltung kurz vor der Veranstaltung zugesendet.

Hinweis: Nach den Herbstferien finden zwei Online-Fortbildungen zum Klimaspiel "Keep Cool" statt. In dem Spiel werden nicht nur naturwissenschaftliche Kenntnisse zum Klimawandel genutzt, sondern das Thema Klimawandel im politischen und wirtschaftlichen Diskurs behandelt. Das Spiel zeigt gleichzeitig auch auf, dass politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit notwendig ist, um dieses globale Problem angehen zu können, aber auch, wie Lösungsmöglichkeiten aussehen könnten. In dem Peer-to-Peer-Konzept wird die Umsetzung durch Schülerinnen- und Schülerteams in Klassen geübt. Melden Sie sich hierfür bitte als Lehrkräfteteam und/oder mit einem SchülerInnenteam rechtzeitig an, damit Sie die dafür benötigten Materialien rechtzeitig in Ihrem für Sie zuständigen Medienzentrum abholen können bzw. zugeschickt bekommen. Weitere Informationen finden Sie unter der PL-Nummer: 2017602006 und 201702007.

Lehrerinnen und Lehrer Eltern Fachleiterinnen und Fachleiter Schülerinnen und Schüler
Berufsbildende Schule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Sonstige
Klimawandel, Klimaschutz, Fernunterricht
nein

Organisation

Fortbildung
Prof. Dr. Mark Lawrence, Dr. Birgit Becher, Nicole Seyler
Online
Online-Fortbildung
Margrit Scholl
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
08.10.2020
15:30 - 16:30
Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Bahnhofstr. 48, 67059 Ludwigshafen

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Sonstige
30.09.2020