Veranstaltungsdetail

Natur- und Umweltschutz als Heimatschutz?

Rechtsextremismusprävention an Schulen

20KOV14321
Findet statt

Beschreibung

Rechtsextremisten und Rechtsextremistinnen versuchen den vorpolitischen Raum zu beherrschen. Dazu gehören auch die Bildungseinrichtungen. Schulen sind dabei schon lange in ihrem Fokus. Ökologie, Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Naturschutz sind Begriffe, die Schülerinnen und Schüler zur Zeit sehr interessieren. Gerade hieran können Rechtsextremisten und Rechtsextremistinnen besonders leicht anknüpfen. Die Online-Session klärt, wie sie diese Begriffe deuten und mit rechtsradikalen Forderungen wie „Umweltschutz gleich Heimatschutz“ verbinden.
„Rechte Ökologie“ scheint auf den ersten Blick ein Randthema im Rechtsextremismus zu sein. Tatsächlich ist das völkische Naturverständnis eine der wichtigsten Grundlagen seiner Ideologie.
Der Vortrag klärt Zusammenhänge, Hintergründe und Denkfiguren.


Der Referent:

PD Dr. Nils M. Franke lehrt am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig und leitet das Wissenschaftliche Büro Leipzig. Er ist einer der renommiertesten Umwelthistoriker in Deutschland und hat einen Schwerpunkt in der Prävention gegen Rechtsextremismus.


Die Zugangsdaten zur E-Seesion werden vor der Veranstaltung per Mail zugeschickt.

Lehrerinnen und Lehrer
Förderschule Grundschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Sonstige
BNE, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Umweltschutz, Fernunterricht, E-Session, Online, Rechtsextremismusprävention
nein

Organisation

Fortbildung
Dr. Nils M. Franke, Birgit Fink
Online
E-Session
Mathias Meßoll, Hildegard Eißing
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
02.09.2020
14:30 - 16:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
26.08.2020