Veranstaltungsdetail

Antiziganismus und die Verfolgung von Sinti und Roma

Regionalgeschichte im Nationalsozialismus anhand lokalhistorischer Geschichte der Rhein-Neckar-Region erfahrbar machen

211331F005
Freigegeben

Beschreibung

Antiziganismus ist ein Thema, das sowohl aus historischer Perspektive betrachtet werden kann, wie sich die Frage nach dem Umgang mit Antiziganismus heute in und außerhalb von Schule stellt.

Die Veranstaltung informiert zunächst über das Phänomen Antiziganismus aus historischer Perspektive.

Daran anschließend werden die Kolleginnen und Kollegen Materialien zur Geschichte des Antiziganismus vorgestellt bekommen, hier speziell solche mit Bezug zur Region Rhein-Neckar, um darüber zu sprechen, in welcher Weise diese im Unterricht eingesetzt werden könnten.

Schulartübergreifende Fortbildung für Lehrkräfte aus Rheinland-Pfalz zum Thema Antiziganismus und die Verfolgung von Sinti und Roma im Nationalsozialismus anhand lokalhistorischer Geschichte.

Eine Kooperation mit dem Verband Deutscher Sinti & Roma – Landesverband Rheinland Pfalz ist angefragt.

Referierende Personen:
Nadine Küßner
M.A. Arbeitsstelle Antiziganismusprävention
Pädagogische Hochschule Heidelberg

Julian Harm
B.A. Arbeitsstelle Antiziganismusprävention
Pädagogische Hochschule Heidelberg

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Förderschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Antiziganismus gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Rassismus Gesellschaftslehre Demokratiebildung Fernunterricht LgFuW Regionalgeschichte Pfalz
nein

Organisation

Fortbildung
N.N., N.N., N.N.
Online
E-Session
Dr. Christian Könne
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
15.06.2021
09:00 - 12:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
18.05.2021