Veranstaltungsdetail

Methoden und Unterrichtskonzepte für mehr Partizipation im Unterricht (1)

Workshop-Modul

211333Y004
Abgeschlossen

Beschreibung

*** Leider ist diese Fortbildung ausgebucht - Wir hatten den Anmeldeschluss extra nach hinten verlegt, um weitere Lehrkräfte zu erreichen. Da die maximale Teilnahmerzahl jetzt erreicht wurde, musten wir die Anmeldung leider schließen. Gerne nehmen wir Ihr Interesse per E-Mail entgegen (für Warteliste oder zukünftige Veranstaltungen - david.vogel[a]pl.rlp.de) ***

Unrealistisch, überfordernd, wenig zielführend – den Anspruch von Partizipation begleiten im Schulalltag oft Vorstellungen, die auf Hürden und Voraussetzungen hinweisen. So müssen sich junge Menschen nicht nur respektiert, motiviert und involviert fühlen, sie müssen auch sprachlich in der Lage sein, Diskussionen folgen und sprachliche Manipulation durchschauen zu können. Gleichzeitig besteht in der Institution Schule oft eine Erwartungshaltung, Unterricht und Partizipation von jetzt auf gleich schaffen zu können.

Lehrkräfte, die ihre Schülerinnen und Schüler am Unterricht und in der Schule partizipieren lassen möchten, sind damit vielfältigen sprachlichen, pädagogischen, aber auch didaktischen Anforderungen ausgesetzt. Im Rahmen der Fortbildung werden zunächst Chancen und Herausforderungen von partizipativem Unterricht aus der jeweils eigenen Erfahrung wie auch aus Sicht der didaktischen Forschung betrachtet. Es werden aber auch konkret Bausteine und Materialien vorgestellt und ausprobiert. Darunter sind auch digitale Elemente und Unterrichtsformen, die (mehr) Beteiligungschancen ermöglichen. Die vorgestellten Elemente sollen gemeinsam kritisch hinterfragt werden, so dass teilnehmende Lehrkräfte ein für sie und ihre konkrete Lerngruppe passendes Methodenrepertoire für einen partizipativen Unterricht entwickeln können.

Im Nachgang zu dieser Fortbildung gibt es die Möglichkeit, Elemente und Methoden aus der Fortbildung im eigenen Unterricht auszuprobieren. Hierzu wird ein Moodle-Bereich eingerichtet, der Materialien und Hilfestellungen bereits stellt und auch als Austausch-Plattform dient: Hier können sich die Lehrkräfte untereinander aber auch mit Dozentinnen/Referentinnen und Referenten austauschen.

Lehrplanbezug/Zielgruppe:
- Sozialkunde Sek. I: Gesamtkonzeption/Zielsetzung & Leitkompetenzen
- Gesellschaftslehre Sek. I: Aufgaben und Ziele des Faches Gesellschaftslehre/Schlüsselfragen 1- 5

Inhalte der Fortbildung:
- Notwendigkeit, Chancen und Herausforderungen partizipativen Unterrichtes
- Vorstellung konkreter Methoden und Unterrichtselemente für partizipativen Unterricht

Veranstaltungsform:
- E-Session mit anschließend begleiteter Praxisphase

Ziele:
- Evaluation und Reflexion bisheriger Lehr-/Lernerfahrungen
- Entwicklung eines individuellen Methodenrepertoires für partizipativen Unterricht

Voraussetzungen:
Bei der Veranstaltung handelt es sich um Teil 1 einer zweiteiligen E-Session. Eine Teilnahme ist nur im Verbund möglich. Teilnehmer*innen von Teil 1 werden automatisch in Teil 2 (28.04.21) aufgenommen.

Referenten:
- Christine Achenbach-Carret (M.A.), Universität Trier/Fachdidaktik der Gesellschaftswissenschaften
- Charlotte Keuler (M.Ed.), Universität Trier/Fachdidaktik der Gesellschaftswissenschaften

Kooperationspartner:
- Universität Trier/Fachdidaktik der Gesellschaftswissenschaften

Anmeldung:
- keine Besonderheit

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Förderschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Teilhabe Partizipation Demokratiekompetenz Kommunikationskompetenz Mündiger Büger Lernkultur sprachsensibler Unterricht Mitbestimmung Fernunterricht Lernen gestalten Demokratiebildung Bildung in der digitalen Welt PäDiF LgFuW
nein

Organisation

Fortbildung
Christine Achenbach-Carret, Charlotte Keuler
Online
E-Session
David Vogel
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
02.03.2021
17:00 - 19:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
21.02.2021