Veranstaltungsdetail

Historische Inhalte im Computer- und Konsolenspiel

Billiges Histotainment oder ein gewinnbringender didaktisch-methodischer Ansatz?

211331F007
Ausgefallen

Beschreibung

Videospiele gehören heute zum Alltag vieler, wenn nicht der meisten Kinder und Jugendlichen. Zahlreiche Spiele thematisieren vermehrt seit einem Jahrzehnt auch historische Themen und Ereignisse oder sind mit einer fiktiven Geschichte in einem historischen Setting angesiedelt. Diese erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden somit auch das Geschichtsbild unserer Schülerinnen und Schüler wahrscheinlich deutlich stärker prägen als andere Medien. Allein ein Blick auf die Umsatzzahlen der Game-Industrie im Vergleich zur Filmindustrie macht deutlich, dass man sich auf mittel- und langfristige Sicht einer wissenschaftsorientierten Betrachtung dieser Thematik und ihrer didaktisch-methodischen Möglichkeiten an den Schulen nicht mehr entziehen kann.
Der Umgang mit Videospielen ist mittlerweile Forschungsgegenstand an mehreren Universitäten. An den Schulen betritt man allerdings hier noch didaktisch-methodisches Neuland. Ferner liegt auch eine Betrachtung solcher Spiele aus einem medienpädagogischen Blickwinkel auf der Hand, da der Unterricht hier vielleicht Möglichkeiten bietet, problematische Inhalte zu kontextualisieren und zu dekonstruieren.
Die Fortbildung hat es sich zum Ziel gesetzt, zunächst grundlegend über Möglichkeiten, Chancen und Risiken des Einsatzes von Videospielen im Rahmen des Geschichtsunterrichts zu informieren. In einem zweiten Schritt wird eine Projektarbeit aus dem Jahr 2019 zu dieser Thematik vorgestellt, bevor dann eine konkrete Unterrichtsreihe thematisiert und diskutiert werden soll. Natürlich soll die Fortbildung auch die Möglichkeit bieten, ein paar ausgewählte Videospiele „anzuspielen“ und über deren didaktisch-methodischen Nutzen zu diskutieren.

Achtung Änderung: Diese Veranstaltung wird Corona-bedingt in eine E-Session umgewandelt und voraussichtlich im 3. Quartal 2021 stattfinden. Der neue Termin steht aktuell noch nicht fest.

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Förderschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Geschichtsunterricht Computerspiele Konsolenspiele Digitalisierung Gamification Bildung in der digitalen Welt Demokratiebildung Lernen gestalten
nein

Organisation

Fortbildung
Bernhard Schäfer, Dr. Gabriele Kersting
Andernach
Tagung
Dr. Christian Könne
Bertha-von-Suttner-Gymnasium
Salentinstr. 4
56626 Andernach
23.09.2021
09:00 - 17:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
26.08.2021