Veranstaltungsdetail

Meldestelle für menschenfeindliche, rassistische und antisemitische Vorfälle in Rheinland-Pfalz

iMedia 2021

2115340060
Freigegeben

Beschreibung

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit beschreibt abwertende und ausgrenzende Einstellungen gegenüber Gruppen von Menschen. Die einzelnen Ausprägungen sind beispielsweise Rassismus, Antisemitismus oder auch die Abwertung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität oder ihres sozialen Status. Die Abwertung von sozialen Gruppen kann zu Ausgrenzung und Diskriminierung bis hin zu verbaler und physischer Gewalt führen.
Die Meldestelle dokumentiert diese alltäglichen Diskriminierungen, Übergriffe und Beleidigungen. Bei Bedarf vermittelt sie zusätzlich schnell, unbürokratisch und zielgerichtet Beratung für Betroffene.

Der Vortrag beleuchtet verschiedene Phänomene Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit mit dem Blick auf Rheinland-Pfalz. Was können Betroffene tun und wie beeinflussen gesellschaftliche und politische Entwicklungen die Situation von Betroffenen von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit?

Lehrerinnen und Lehrer
Förderschule Grundschule Gymnasium Berufsbildende Schule Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Digitalisierung und Medien
iMedia, Fernunterricht
nein

Organisation

Fortbildung
Andreas Portugall, Pia Hartmann
Online
E-Session
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
21.05.2021
11:30 - 13:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
21.05.2021