Veranstaltungsdetail

Umbruch Ost - Lebenswelten im Wandel

Fortbildung zu Themen, Materialien und Verwendungsmöglichkeiten der gleichnamigen Plakatausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

211331Y021
Abgeschlossen

Beschreibung

Das Ende der DDR 1998/90 brachte in vielen Lebensbereichen gravierende Veränderungen – insbesondere in Ostdeutschland. Diese Umbrüche zeigt die aktuelle Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ der Bundesstiftung Aufarbeitung. Die Schau thematisiert die Erwartungen und das Vertrauen, das insbesondere viele Ostdeutsche mit der Wiedervereinigung verbanden. Der Wille zum Neuanfang und die Aufbrüche in den unterschiedlichen Lebensbereichen werden vorgestellt. Die innerdeutsche Hilfsbereitschaft ist ebenso ein Thema wie der wirtschaftliche Zusammenbruch und die hohe Arbeitslosigkeit. Auch wie die Ostdeutschen mit Verlusterfahrungen und Ängsten umgingen und wie sich die Sanierung der Städte mit dem gleichzeitigen Abriss vieler Häuser für die Menschen darstellte, wird gezeigt. Die Lebenswelten der Jugendlichen, die oftmals zwischen Techno, Punk oder Rechtsradikalismus erwachsen wurden, sind ein weiterer Schwerpunkt. Zu welchen Ergebnissen führte der Umbruch Ost und wie sieht die Gesellschaft in Ostdeutschland heute aus?

Diese komplexen Themen werden in der Ausstellung anhand von Bildern, Statistiken und Übersichtstexten dargestellt. Die implementierten QR-Codes ermöglichen zusätzliche multimediale Zugänge – etwa zu Generationengespräche vom NDR, die eigens für die Ausstellung erstellt wurden. .

Die Fortbildung stellt die verschiedenen Themen, Materialien und Zugänge der Ausstellung vor und gibt differenziert Anregungen zur Arbeit mit der Ausstellung in Klassen der Realschule Plus ebenso wie in einem Leistungskurs Geschichte am Gymnasium. Die teilnehmenden Lehrkräfte des Landes Rheinland-Pfalz können bei der Veranstaltung ein Posterset im DIN A1-Format der Ausstellung zur Arbeit an ihrer Schule über das PL bestellen und erhalten diese an ihre Schule zugeschickt. Diese Bestellung und Zusendung eines Plakatsets ist an teilnehmende Lehrkräfte des Saarlandes nicht möglich.
Zudem erhalten Sie weitere spannende Informationen zu schulischen Bildungsprojekten der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Die Bundesstiftung Aufarbeitung lädt außerdem Klassen dazu ein, ein "eigenes Plakat" ergänzend zum Thema der Ausstellung zu gestalten. Alle eingesendeten Plakate werden im Rahmen der Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober 2021 in Halle an der Saale gezeigt und die drei Schönsten prämiert. Einsendeschluss ist der 30.08.2021. Die Plakatmacherinnen und Plakatmacher sind zu den Feierlichkeiten in Halle eingeladen. Nähere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter: www.umbruch-ost.de/vorort.html

Hinweis: Die Veranstaltung erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der HPR im Rahmen der Mitbestimmung.

Lehrerinnen und Lehrer
Förderschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus Berufsbildende Schule
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Geschichte DDR Teilung Wiedervereiningung Deutschland 1919-2019 Plakatausstellung Politik Fernunterricht Demokratiebildung Bildung in der digitalen Welt Lernen gestalten LgFuW E-Session
nein

Organisation

Fortbildung
David Vogel, Katharina Hochmuth, Dr. Georg Gremske
Online
E-Session
Dr. Christian Könne
Online-Angebote Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Online
16.06.2021
16:00 - 17:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
14.06.2021