Veranstaltungsdetail

MI(N)T reden: Kohlesümpfe und industrielle Revolution

Wie das Klima im Erdaltertum die aktuelle Klimakrise anfeuerte

21KOV17018
Findet statt

Beschreibung

„MI(N)T reden“ ist ein Fortbildungsangebot, das sich schulfachunabhängig an alle interessierten Lehrkräfte richtet.

Der Klimawandel und die Rolle, die wir Menschen bei der aktuellen Entwicklung spielen, sind mittlerweile wissenschaftlich gesichert. Nicht zuletzt seit den aktuellen Ereignissen in diesem Sommer, extremer Starkregen mit Hochwasser und Überflutung, extreme Hitze und als Folge verheerende Brände in vielen Teilen Europas und der ganzen Welt, ist das Thema wichtiger denn je. Der aktuelle Bericht des Weltklimarates, verbunden mit einem eindringlichen Appell zum sofortigen Handeln, sollte jedem klar gemacht haben, dass zum Abwarten keine Zeit mehr bleibt.

Schule sollte die Schülerinnen und Schüler zur Teilhabe am gesellschaftlichen Diskurs befähigen und dazu ist es wichtig, sie mit wissenschaftlich belegten Fakten zu versorgen und Falschaussagen zu entkräften bzw, die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, solche falschen Aussagen zu erkennen.

Der Klimawandel begann allerdings nicht erst jetzt, auch nicht vor 30 oder 40 Jahren. Der Vortrag schlägt den Bogen vom Karbonzeitalter bis zum Heute. Vor mehr als 300 Millionen Jahren entstanden in weiten Bereichen Nordamerikas und Europas umfangreiche Kohlelagerstätten. Diese Kohlevorkommen waren dann die wichtigsten Energiequellen für die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert. Der Vortrag erklärt die langfristigen Zusammenhänge im CO2-Haushalt der Erde, die von den Kohlesümpfen im Erdzeitalter des Karbons bis zur aktuellen Klimakrise reichen.

Stoffkreisläufe, insbesondere der CO2-Kreislauf, sind im Lehrplan Biologie im Themenfeld 5: Ökosysteme im Wandeln und im Lehrplan Chemie Themenfeld 11: Stoffe im Fokus von Umwelt und Klima verortet. Darüber hinaus berührt diese Thema aber noch viele weitere Themenfelder wie zum Beispiel Themenfeld 5 Naturwissenschaften: Sonne, Wetter, Jahreszeiten, Themenfeld 1 und 2 Biologie: Vielfalt/ Vielfalt und Veränderung, wo zum Beispiel die Bedeutung von Biodiversität und ihre Gefährdung thematisiert werden, Themenfeld 3 Chemie: Heizen und Antreiben, wo fossile Brennstoffe und alternative Energieträger behandelt werden, aber auch in der Physik in den Themenfeldern 6 (Spannung und Induktion), 8 (Wärmetransporte), 10 (Energiebilanzen) sollte das Thema eine wichtige Rolle spielen. Da das Thema ein so wichtige gesellschaftspolitische Stellung hat, ist es neben den naturwissenschaftlichen Fächern natürlich auch relevant für die Gesellschaftswissenschaften.

Ausgehend von aktuellen Forschungsergebnissen in der paläontologischen Klimaforschung wird Prof. Dr. Dieter Uhl einen Bogen schlagen von Klima und Umwelt vor 300 Millionen Jahren bis heute. In der Diskussionsrunde können im Anschluss an den Vortrag offene Fragen zu Paläoklima und aktuellem Klimawandel besprochen werden. Mit Prof. Uhl steht ein ausgewiesener Experte aus dem Bereich der Klimaforschung Rede und Antwort.

Zum Dozenten:

Prof. Dr. Dieter Uhl ist Sektionsleiter für Paläobotanik, Paläoumwelt und Paläoklima am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt.
Nach einem Studium der Biologie an der TU Kaiserlautern hat er an der Universität Tübingen als Paläobotaniker promoviert und nach mehreren Forschungsaufenthalten an anderen Instituten im In- und Ausland auch habilitiert. Seit 2007 ist er bei Senckenberg und seit 2010 Professor (außerplanmäßig) an der Universität Tübingen.
Sein Hauptforschungsgebiet ist die Feuerökologie des Jungpaläozoikums und der Kreidezeit vor 300 - 66 Millionen Jahren. So konnte er als Erster zeigen, dass es, entgegen der bis dahin üblichen Lehrmeinung, auch in diesem Zeitraum zu umfänglichen Brandereignissen weltweit kam.

Den Link zur Teilnahme an der Online-Fortbildung bekommen Sie einen Tag vor der Veranstaltung zugesendet.

Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung in Kooperation mit dem VCI (Verband der chemischen Industrie).

Lehrerinnen und Lehrer Fachleiterinnen und Fachleiter Beraterinnen und Berater
Berufsbildende Schule Grundschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Kohlesumpf, industrielle Revolution, Klima, Erdaltertum
nein

Organisation

Sonstige
Prof. Dr. Dieter Uhl, Dr. Birgit Becher
Online
Online-Fortbildung
Margrit Scholl
Online-Angebote Sonstiger Träger
Online
05.10.2021
15:30 - 16:30
Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Bahnhofstr. 48, 67059 Ludwigshafen

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Sonstige
02.10.2021