Veranstaltungsdetail

Zivilcourage-Training

21KOVG0007
Freigegeben

Beschreibung

Ziel des ganztägigen Programms ist es, Strategien einzuüben, die eigenen Stärken und Grenzen auszuloten und zu lernen, Situationen einzuschätzen, um angemessen und selbstbewusst reagieren zu können.

Vor dem Hintergrund der Sonderausstellung „Einige waren Nachbarn“ des United States Holocaust Memorial Museums und durch die Verortung in der Gedenkstätte KZ Osthofen wird die Relevanz historischer Ereignisse für Gegenwart und Zukunft herausgearbeitet.

Dies führt zum Nachspüren und Ausloten, wie sich die Aushöhlung einer Demokratie erkennen und wie sich dem aktiv entgegensteuern lässt. Dabei schauen die Teilnehmenden auf mutige Menschen, die Widerstand gegen die Diktatur leisteten, und erfahren etwas über deren Handeln sowie über ihre zugrundeliegenden Motivation. Wo fängt Unrecht an? Was können wir heute daraus lernen? Welche Handlungsoptionen sind möglich?

Anmeldungen bitte an:
Martina Ruppert
E-Mail: martina.ruppert@ns-dokuzentrum-rlp.de
(unter Angabe von Name, Vorname; E-Mail; Schule/Institution; Telefonnummer).

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Förderschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Sonstige
Demokratiebildung Gedenkstätte Nationalsozialismus Geschichte Sozialkunde Gesellschaftslehre
nein

Organisation

Fortbildung
Astrid Marx
Osthofen
Kooperationsveranstaltungen
Dr. Christian Könne
KZ-Gedenkstätte Osthofen
Ziegelhüttenweg 38
67574 Osthofen
23.11.2021
09:00 - 16:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
26.10.2021