Veranstaltungsdetail

Studienfahrt Wien: Das europäische Zentrum für Sicherheitspolitik

Strategische Weichenstellung im Herzen Europas

2213300006
Freigegeben

Beschreibung

Wien ist vor allem für seine malerische Lage an der Donau, barocke Prunkbauten und als machtpolitische Drehscheibe europäischer Geschichte bekannt. Heute ist die österreichische Hauptstadt aber auch einer der bedeutendsten Amtssitze internationaler Organisationen. Mit ihrer geopolitischen Lage im Herzen Europas präsentiert sie sich als Zentrum für die globale Förderung von Frieden und Sicherheit. Neben New York, Genf und später Nairobi ist sie seit 1979 Hauptsitz der Vereinten Nationen (VN). Neben 40 weiteren internationalen Organisationen, hat auch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), als weltweit größte regionale Sicherheitsorganisation, ihren Sitz in Wien.
Das Seminar möchte sich im Schwerpunkt mit der Frage befassen, ob die benannten Organisationen den veränderten und komplexeren Herausforderungen der heutigen Zeit noch gewachsen sind. Gelingt es ihnen nach wie vor geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Konflikte zu verhüten, Krisen zu entschärfen und Frieden zu konsolidieren? Zusätzlich möchten wir uns gemeinsam auf die Suche nach neuen Akteuren auf dem sicherheitspolitischen Parkett und den „LessonsLearnd“ begeben.

Die Studienreise ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Jugendoffizier der Bundeswehr.

Nähere Informationen zu Ablauf und Organisation der Studienfahrt finden Sie im Flyer zum Download.

Fachleiterinnen und Fachleiter Lehrerinnen und Lehrer Beraterinnen und Berater
Berufsbildende Schule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Lehrpläne und Bildungsstandards in den Fächern, Kompetenzorientierung
Internationale Politik, Internationale Beziehungen, UN, OSZE, IAEA, ISP, OPEC
nein

Organisation

Fortbildung
Soraya Teske
Kurs
Eva-Maria Glaser
16.02.2022
00:00 - 18:00
17.02.2022
09:00 - 18:00
18.02.2022
09:00 - 18:00
19.02.2022
09:00 - 23:00

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
09.01.2022