Veranstaltungsdetail

Für jeden sichtbar machen und doch vergessen - Zwangsarbeit während des Zweiten Weltkrieges

22KOVG0001
Ausgefallen

Beschreibung

Während des Zweiten Weltkrieges verschleppten die Nazis Millionen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter nach Deutschland. Auch im heutigen Rheinland-Pfalz waren während des Zweiten Weltkrieges über 130000 Männer und Frauen zur Zwangsarbeit unter anderem in der Industrie, Landwirtschaft oder in Betrieben eingesetzt. Anhand ausgewählter Biographien werden Schicksale aus Zweibrücken näher untersucht.
Welche besondere Bedeutung für die männlichen Zwangsarbeiter das SS-Sonderlager/KZ Hinzert hatte soll anhand ausgewählter Quellen ebenfalls aufgezeigt werden.
Abends findet eine Buchvorstellung statt: Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen in Zweibrücken 1940-1945. Für jeden sichtbar und doch vergessen.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für historisch-politische Erwachsenenbildung.

Eine Erstattung von Fahrtkosten, Teilnahmegebühren, Unterbringungs- und Verpflegungskosten ist leider nicht möglich.
Bitte erfragen Sie bei der Leitung Ihrer Schule oder Ihrem Fortbildungsbeauftragten, ob die Schule ein Fortbildungsbudget hat und Sie einen Zuschuss über dieses Budget erhalten können. Der Zuschuss kann unter http://fobu.bildung-rp.de beantragt werden.

Anmeldungen bitte an:
Steffen Reinhard
E-Mail: steffen.reinhard@gedenkstaette-hinzert-rlp.de
Tel: 06586/9922939

Lehrerinnen und Lehrer
Realschule plus Integrierte Gesamtschule Berufsbildende Schule Gymnasium Förderschule
Sonstige
Demokratiebildung Gedenkstätte Nationalsozialismus Geschichte Sozialkunde Gesellschaftslehre
nein

Organisation

Fortbildung
Steffen Reinhard
Hinzert-Pölert
Kooperationsveranstaltungen
Dr. Christian Könne
Gedenkstätte SS Sonderlager / KZ Hinzert
NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz
An der Gedenkstätte
54421 Hinzert-Pölert
07.02.2022
10:00 - 16:30

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
10.01.2022