Veranstaltungsdetail

Vorläuferfähigkeiten: Wie kann das Sinnesmaterial unter sonderpädagogischen Aspekten im gemeinsamen Unterricht eingesetzt werden?

2. Teil der Reihe zur Montessori-Pädagogik

1718004004
Ausgefallen

Beschreibung

„Hilf mir, es selbst zu tun!“ – Nach diesem Leitprinzip hat Maria Montessori ihre Pädagogik ausgerichtet und aufgebaut. Das Kind und seine Entwicklung stehen im Mittelpunkt und daran werden die nächsten Schritte der Förderung und des Lernangebotes ausgerichtet.
In dieser Fortbildungsreihe sollen die Bereiche des Lernens vorgestellt werden und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch praktische Übungen im Umgang mit den Materialien vertraut gemacht werden.
Im zweiten Teil werden die Übungen zu den Sinnesmaterialien im Vordergrund stehen, die ebenfalls die Entwicklung der Basiskompetenzen im Bereich der Kulturtechniken des Lesens, Schreibens und Rechnens unterstützen und in den Unterricht eingebaut werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Lektionen zu den Materialien, wie den konstruktiven Dreiecken, den geometrischen Körpern oder den Einsatzzylindern, kennen. Die Sinnesmaterialien werden als Möglichkeit der individuellen Förderung für und Vorbereitung auf mathematisches Arbeiten vorgestellt.

Lehrerinnen und Lehrer Pädagogische Fachkräfte
Förderschule Grundschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Vielfalt, Heterogenität und Inklusion
inklusiv Inklusion
nein

Organisation

Fortbildung
Sabine Schelhorn-Dähne
Speyer
Tagung
Sabine Schelhorn-Dähne
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Standort Speyer
Butenschönstraße 2
67346 Speyer

Anmeldung

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
landesweit
16.11.2017