Veranstaltungsdetail

Unkonventionelle plastische Verfahren und Materialien im Kunstunterricht als Alternative zum Speckstein

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht!

17i404001
Findet Statt

Beschreibung

Experimentell sollen verschiedene Verfahren und Möglichkeiten der Materialbearbeitung erkundet und im Hinblick auf die Anwendung im Kunstunterricht untersucht und bewertet werden um das Defizit, das durch das Verbot von Speckstein entstanden ist, auszugleichen. Insbesondere sollen die Kursteilnehmer im gegenseitigen Austausch ihre Kompetenzen im plastischen Gestalten einbringen, vertiefen und erweitern und neue hinzu erwerben. Der Umgang mit folgenden Materialien ist denkbar:
Naturhölzer: Pappel, Abachi und Limba
Leimschichtholz
Styrodur
Abtragende Techniken mit gefärbten Rohlingen aus Gips
Naturstein: Alabaster, Pyrophyllit
Yton
Fango und Fangoparaffin (auch im Gussverfahren nach Tonmodellen)
Betonguss nach Tonmodellen

Lehrerinnen und Lehrer
Integrierte Gesamtschule Realschule plus Gymnasium
Sonstige
Bildende Kunst; Sek I; Sek II; MSS; plastisches Gestalten
nein

Organisation

Fortbildung
Karl-Wilhelm Ducoffre, Franz Kaspar, Martin Schambach
ILF - Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung , Saarstraße 1, 55122 Mainz
Waldfischbach-Burgalben
Kurs (mehrtägig)
Dr. Jürgen Kost
Haus Maria Rosenberg
Kath Bildungsstätte der Diözese Speyer
Rosenbergstraße 22
67714 Waldfischbach-Burgalben
08.05.2017
09:00 - 18:00 Uhr
09.05.2017
09:30 Uhr - 18:00 Uhr
10.05.2017
09:00 - 16:30

Anmeldung

Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung Mainz
landesweit
30.04.2017