Veranstaltungsdetail

Epochenjahre und Geschichtsbilder: Von 1517 bis 1917

17i403901
Findet Statt

Beschreibung

Derzeit erleben wir in besonderer Dichte eine Aneinanderreihung bedeutender Jahrestage, die in den Medien und in der Wissenschaft entsprechend vorbereitet und begleitet werden. Für den Zeitraum 1914 – 1918/19 markieren diese Jahre gar das Ende einer ganzen Epoche. Da solche Epochenjahre zuweilen bereits von den Zeitgenossen empfunden, aber ansonsten ex post definiert werden, geben sie Auskunft darüber, wie wir die Vergangenheit sehen (wollen) und mit welchem Sinn Gesellschaften die Geschichte aufladen. Epochenjahre und Geschichtsbilder gehören demnach zusammen – und sollten daher auch zum Gegenstand des Geschichtsunterrichts werden. Die Beschäftigung mit den Fragen, wie Epochenjahre überhaupt entstehen und welche Folgen dies für die jeweilige Betrachtung der Vergangenheit hat, ermöglicht ein tieferes Verständnis für das Entstehen von Geschichtsbildern. Daher schlägt der neue Lehrplan Geschichte „Epochenjahre als Strukturierungshilfe“ als mögliches Thema eines Längsschnitts ausdrücklich vor (Lehrplan S. 132).
Gegen Ende des Erinnerungs- und Gedenkjahres 2017 wollen wir mit dieser Fort- und Weiterbildung in einer Kombination von fachwissenschaftlichen sowie geschichtsdidaktischen und unterrichtspraktischen Herangehensweisen ausgewählte Epochenjahre (1517, 1817, 1917) und Geschichtsbilder thematisieren.

Lehrerinnen und Lehrer
Berufsbildende Schule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Realschule plus
Sonstige
Geschichtslehrkräfte der Sek I und Sek II
nein

Organisation

Fortbildung
Prof. Dr. Hans-Christian Maner, Dr. Ralph Erbar, Dr. Stefan Schüller
ILF - Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung , Saarstraße 1, 55122 Mainz
Mainz
Kurs (mehrtägig)
Dr. Jürgen Kost
Erbacher Hof, Bildungszentrum d. Diözese Mainz
Grebenstraße 24-26
55116 Mainz
04.12.2017
09:30 - 18:00 Uhr
05.12.2017
09:00 Uhr - 16:30

Anmeldung

Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung Mainz
landesweit