Modul 2: Diagnosegeleitete Förderung

Sonderpädagogische Basisfortbildung für pädagogische Fachkräfte

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten grundlegende Kenntnisse im Bereich pädagogischer Diagnostik. Es stehen die Unterstützung und Begleitung individueller Lernprozesse im Vordergrund. Hier sollen der Blick für Entwicklungsfortschritte und Veränderungen der Lernenden geschärft und Möglichkeiten aufgezeigt werden, Förderung strukturiert und individuell anzubieten. Im Mittelpunkt werden die den Kulturtechniken vorausgehenden Basiskompetenzen stehen, zum Beispiel aus den Bereichen Wahrnehmung oder Motorik. Dafür wird zunächst auf die regelhafte Entwicklung und das Lernen im Kindesalter (Entwicklungsbaum) und mögliche Entwicklungsverzögerungen eingegangen. Möglichkeiten und Grenzen der Beobachtung und Wahrnehmung sowie Beobachtungsinstrumente zur Begleitung und Unterstützung von Lernenden (mit besonderen Bedarfen) werden in den Blick genommen. Mit diesem Wissen setzen sich die Teilnehmenden mit der Förderplanung und ihrer Umsetzung als Aufgabe des Teams auseinander.

Ziele
Die Teilnehmenden:
• erwerben Kenntnisse über Verfahren der Beobachtung und Dokumentation.
• passen ihre Beobachtungen und ihre Beobachtungsinstrumente dem Ziel der Beobachtung (Entwicklungsstand, Teilhabe, ...) situationsgerecht an.
• reflektieren ihre eigene Wahrnehmungsfähigkeit.
• lernen (förderschwerpunktspezifische) Fördermöglichkeiten und deren Einsatz in der Schule kennen und diskutieren diese.
• entwickeln Möglichkeiten der Förderplanung und Dokumentation.
• erweitern ihre Kenntnisse über grundlegende Basiskompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler.

Hinweise, Voraussetzungen:
Das Modul 1 der Sonderpädagogischen Basis-Fortbildung ist Zulassungsvoraussetzung für dieses Modul.
Anschließend an den Kurs in Speyer findet für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 5 regionalen Fortbildungstagungen, verteilt auf ca. ein halbes Jahr, die praktische Umsetzung der Themenbereiche statt. Sie wenden dabei kollegiale Unterrichtshospitation und kollegiale Fallberatung an, vertiefen die Themen aus dem Kurs und nutzen den Erfahrungsaustausch.

Weitere Informationen finden sich im Downloadbereich.
Zielgruppen
Pädagogische Fachkräfte
Schularten
Grundschule Integrierte Gesamtschule Realschule plus Berufsbildende Schule Förderschule
Schwerpunkt
Vielfalt, Heterogenität und Inklusion
Stichworte
inklusiv Inklusion PäDiF

Organisation

Veranstaltungsart
Fortbildung
Fortbildungsart
Kurs
Ausbildungsstunden
15
Dozenten
Christoph Letzel, Caspar Margit, N.N.
Leitung
Sabine Schelhorn-Dähne
Standort
Speyer
Veranstaltungsort
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Standort Speyer
Butenschönstraße 2
67346 Speyer
Termine
2022-11-14
09:30 - 17:00
2022-11-15
09:00 - 16:30
Module

Anmeldung

Veranstalter
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Gültigkeitsbereich
landesweit
Anmeldeschluss
17.10.2022

Schnelle Informationen